PROJEKTBESCHREIBUNG: Europa neu denken und kommunizieren

Im Projekt Vision Europe erarbeiten wir zusammen mit Partnern und hochrangigen Experten aus ganz Europa innovative Vorschläge, um die Europäische Union neu zu denken. Zugleich konzipieren wir neuartige Produkte, um Europa besser zu kommunizieren.

Die Coronavirus-Pandemie ist nur eine der unzähligen Herausforderungen, vor denen die EU steht. Gerade in dieser potenziell transformativen Krise ist es wichtig, die europäischen Ausgaben und die europäische Politik dort zu konzentrieren, wo sie den europäischen Bürgern den größten Nutzen bringen können. Das Konzept der europäischen öffentlichen Güter erlaubt eine solche Priorisierung der EU-Politik. In ihrem Papier zeigen Michael Thöne und Helena Kreuter auf, wie die die Theorie des fiskalischen Föderalismus eine überzeugende Erzählung für eine Reorganisation der EU-Politik hin zu mehr souveräner Entscheidungsfindung bietet – dort, wo diese wirklich nötig ist.

"Digitale Souveränität" ist ein erklärtes Ziel der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Für einen in der aktuellen politischen Debatte so zentralen Begriff ist dieser allerdings sehr unscharf. Was genau kann digitale Souveränität bedeuten? Was sind die nötigen Rahmenbedingungen, damit die EU ihre eigenen Werte- und Rechtsvorstellungen im digitalen Raum durchzusetzen kann? In diesem Policy Brief erläutern Falk Steiner und Viktoria Grzymek nochmal die zu Grunde liegende Problemlage und erörtern, was digitale Souveränität konkret bedeuten kann: ein besseres Bewusstsein für und Steuerung von Abhängigkeiten in zentralen Elementen der digitalen Infrastruktur.

Projektthemen