Material, Stifte, Karten
Regina Mamedov

DIGITALE UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE FÜR LEHRKRÄFTE: Rassismus, Antisemitismus und Extremismus im Schulalltag begegnen

Demokratien stehen seit einigen Jahren zunehmend unter Druck, extreme Kräfte werden in unserer Gesellschaft sichtbarer. Bildungsinstitutionen sind mehr denn je gefordert, junge Menschen zu einer verantwortlichen Mitgestaltung des Gemeinwesens zu befähigen. Eine besondere Verantwortung kommt dabei der schulischen Bildung zu, da Schulen die einzigen Institutionen sind, die alle Kinder und Jugendlichen erreichen können.

  • PDF

Was ist DEKOS?

In allen Schulformen erleben Lehrkräfte politische Provokationen und diskriminierende Situationen wie z.B. die Verbreitung rassistischer Parolen, Äußerungen von Vorurteilen gegenüber Minderheiten, die Ausgrenzung von Geflüchteten, rechts- oder linksextreme Positionierungen, den Gebrauch von nationalsozialistischen Symbolen oder religiöse Intoleranz.

Deshalb unterstützt die Bertelsmann Stiftung im Projekt „Demokratiekosmos Schule“ (DEKOS) Lehrkräfte im wirksamen Umgang mit antidemokratischen Situationen im Alltag. Das Projekt zeigt Wege auf, wie sich Schulen diesen Herausforderungen stellen können und wie Lehrkräfte in Situationen, die mit unseren demokratischen Werten in Konflikt stehen, sicher und angemessen reagieren können.

DEKOS stellt das erste Weiterbildungsangebot für Demokratiebildung im Netz dar, das Selbsthilfe in brenzligen Situationen und anwendungsorientiertes Know-how in der Schule und im Unterricht verbindet.

Erste Materialien werden Mitte 2021 online verfügbar sein.

Logo des Projekts DEKOS - Demokratiekosmos Schule

Inhaltlicher Fokus und Aufbau

Das digitale Unterstützungsangebot greift anhand von zunächst vier praxisorientierten Fallbeispielen aktuelle antidemokratische Herausforderungen auf. Die Themenschwerpunkte sind Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus in Schule und Unterricht sowie Hate Speech in Social Media.

Wir stellen Selbstlernprozesse und die pädagogishe Praxis von Lehrkräften in den Mittelpunkt: Bei jedem der pädagogischen „Normalität“ entnommenen Beispielen steht das exemplarische Lernen im Fokus. Durch eine inhaltliche Zuspitzung regen wir zur Reflexion an und unterstützen die Entwicklung angemessener pädagogischer Strategien. Dabei stellen wir kurz-, mittel- und langfristige Handlungsoptionen für Schule und Unterricht vor. Transferwissen zum Umgang mit antidemokratischen Situationen unterstützt das pädagogische Personal bei der Übertragung in ihre Praxis.

Wir favorisieren das exemplarisches Lernen auf Basis multiperspektivischer Fallbetrachtungen. Die angebotenen Formate setzen modular und interaktiv an, sodass man sich Wissen punktuell und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten aneignen kann. Abgestimmtes Vertiefungswissen und Unterstützungsangebote ermöglichen es Lehrkräften ohne viel Zeitaufwand selbständig eigene Handlungskompetenzen zu erweitern. Leitfäden, Handreichungen, Checklisten und unterrichtsunterstützende Materialien runden das praxisnahe Angebot ab.

Projekte