Tablet mit der Strategiekarte
© Montage: Getty Images/iStockphoto/SolStock; Rawpixel.com - stock.adobe.com

, Augsburg: Masterarbeit zur Strategiekarte Hilfen zur Erziehung

Die Strategiekarte Hilfen zur Erziehung verfolgt das Ziel, Kindern, Jugendlichen und Familien optimale fachliche Unterstützung in ihrer Heimatgemeinde zu ermöglichen. Damit das gelingen kann, bedarf es umfassender fachlicher Reflektion zur Sozialstruktur und zur Inanspruchnahme von Hilfen vor Ort, aber auch die passende strategische Begleitung durch Verwaltungsvorstand und Politik.

  • PDF

Die Masterarbeit „Strategisches Management bei einem öffentlichen Träger der Jugendhilfe unter Einbeziehung der Strategiekarte Hilfen zur Erziehung“ von Stefan Lasch, Abteilungsleiter Soziale Dienste beim Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Augsburg, zeigt exemplarisch für die Stadt Augsburg, welchen Nutzen die HzE- Strategiekarte für das strategische Management in einer Kommune entfalten kann.

Seit 2016 testet die Bertelsmann Stiftung das von den Projektpartnern Dr. Rainer Heinz und Marco Szlapka entwickelte Instrument der Strategiekarte Hilfen zur Erziehung in mittlerweile dreizehn Pilotkommunen. 

Der praxisorientierte Einblick in die strategische Anwendung der HzE-Strategiekarte und die damit einhergehende Erweiterung der Projektperspektive durch eine Nutzerperspektive unterstützt das Anliegen der Bertelsmann Stiftung, die Bedeutung der Arbeit mit Daten für eine gute Kinder- und Jugendhilfe bekannt zu machen. Wir bedanken uns bei Herrn Lasch, die Masterarbeit veröffentlichen zu dürfen.

Link zur Masterarbeit (pdf, 3 MB)

s

Logo des Europäischen Sozialfonds (ESF)

Mit freundlicher Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Projekte