Gewinner von "Mein gutes Beispiel" erhält Preis
© Thomas Kunsch

, Wettbewerb : Dreizehn Unternehmen für „Mein gutes Beispiel“ 2019 nominiert

Welche zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen Unternehmen? Ein gutes Bild davon liefern die Bewerbungen zu „Mein gutes Beispiel“, die Jury hat nun die dreizehn besten Projekte für den Preis nominiert.

Wettbewerb "Mein gutes Beispiel"

Weit über 100 Bewerbungen von engagierten Unternehmen haben uns wieder erreicht. Besonders interessant ist die thematische Spannbreite der Bewerbungen, denn sie zeigt eine Momentaufnahme der wahrgenommenen gesellschaftlichen Herausforderungen.

So engagieren sich eine Vielzahl von Unternehmen besonders im Bereich der Ausbildung von jungen Menschen und bieten Programme an, die etwa den interkulturellen Austausch fördern oder die Eigenverantwortung junger Menschen stärken. Auch die soziale Ungleichheit wird als problematisch wahrgenommen und es wird viel im Bereich Armutsbekämpfung und speziell zur Kinderarmut getan. Bei der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft gehen Unternehmen ebenfalls voran – auch weil in vielen Branchen Fachkräftemangel herrscht und sie selbst von gut ausgebildeten Mitarbeitern profitieren.

Digitale Lösungen kommen verstärkt zum Einsatz, beispielsweise wenn es um die Vermittlung von Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement oder der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung geht. Hier haben neue Technologien das Potenzial, eine enorme Reichweite zu erzielen, da sie neue Nutzergruppen adressieren und niederschwellige Angebote machen.

Die Preisträger werden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 15. Mai 2019 in Berlin bekanntgegeben. 

Die Nominierten des Wettbewerbs 2019

Kategorie „Jung und Innovativ“

  1. Triaphon - Triaphon gUG
  2. Share - Share GmbH
  3. Too good to Go – Die App zur Lebensmittelrettung -  GmbH 
  4. Let´s Act – Die App für lokales Volunteering - Lets GmbH 

Kategorie kleine und mittlere Unternehmen

  1. Plant for the Planet Aschaffenburg – Werkzeug Weber GmbH & Co. KG
  2. Jugend unter Dampf – Büro für soziale Architektur alberts Architekten BDA
  3. Kuchentratsch – Kuchentratsch UG 

Kategorie große Unternehmen

  1. Power Kiste – REWE Markt GmbH
  2. RoboKids – LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG
  3. Ein Kind – ein Baum! – Förstina-Sprudel Mineral- und Heilquelle Ehrhardt & Sohn GmbH & Co. 

Kategorie Handwerk

  1. Unterstützung von Kinder- und Frauenhäusern – Optiker Andreas Wittig e. Kfm.
  2. Handwerk hilft e.V. – INFORM GmbH
  3. Erfolgreiche Ausbildung von Asylbewerbern – Hans Gabriel Bauunternehmen GmbH

Info

Infos zum Wettbewerb

Der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ ist ein bundesweiter Preis für gesellschaftliches Engagement und Verantwortungsübernahme von Unternehmen. Er wird seit 2011 jährlich von uns durchgeführt, unterstützt von einer breiten Partnerstruktur. Mitmachen kann jedes Unternehmen, das sich gesellschaftlich engagiert – ob in einzelnen oder mehreren Projekten, Vereinen, Initiativen oder im Rahmen seiner Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivitäten. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Anpacken von Herausforderungen, besonderes Augenmerk gilt den Impulsen, die für Andere davon ausgehen können. Eine hochkarätig besetzte Jury unter anderem mit Liz Mohn, Hans-Peter Wollseifer, Sarna Röser und Prof. Dr. Guido Möllering wird die Gewinner auswählen. Die feierliche Preisverleihung findet am 15. Mai 2019 in der Bertelsmann Repräsentanz in Berlin statt.

Weitere Infos finden Sie auch hier.

 

 

Projekte

Ähnliche Artikel

IMG_3382.jpg(© Janina Snatzke)

Corporate Citizenship Survey: Bundesweite Studie zu Unternehmens­engagement

Strandperle_1944259_bearb.jpg(© UpperCut Images A / Strandperle)

Enterprise for Health: Arbeiten 4.0 erfordert auch eine Gesundheit 4.0

Garten 1.JPG(© Bertelsmann Stiftung)

Da geht noch was!: Unternehmens­verantwortung regional wirksam machen