KomInfrastruktur_Demographie_Michael Schrenk_1.jpg
Graphic Recording Berlin, Michael Schrenk

Infrastruktur in Frage gestellt

In Folge des demographischen Wandels und chronisch angespannter Kommunalhaushalte, werden die Kosten für den Erhalt und den Betrieb von Einrichtungen der Daseinsvorsorge für immer mehr Städte und Gemeinden zu einer großen Herausforderung. Das Spektrum betroffener Infrastrukturen ist groß.

Rahmenbedingungen ändern sich

Insgesamt wirken sich Megatrends wie der demographische Wandel, der Klimawandel oder auch konjunkturelle Entwicklungen kurzfristig-direkt, aber auch langfristig auf die Nutzungsintensität der Einrichtungen der Daseinsvorsorge aus. Soziale und technische Infrastrukturen sind in der Lage, derartige Veränderungen der Rahmenbedingungen bis zu einem gewissen Grad auszugleichen, ohne dass bauliche oder strukturelle Maßnahmen notwendig werden. Die Entwicklungen der letzten Dekaden haben jedoch aufgezeigt, dass die Veränderung der Rahmenbedingungen derart intensiv und rasant voranschreitet, dass die gewohnte Funktionalität der Einrichtungen der Daseinsvorsorge – ohne anpassendes Handeln – nur noch unter deutlich steigendem Kostenaufwand je Einwohner/-in aufrecht erhalten werden kann

Arbeitspapier

Wie sich Gestalter von Algorithmen ethisch verhalten können

Transparenz, Fairness und Nachhaltigkeit. Das sind einige der Anforderungen, die wir an algorithmische Prozesse stellen. weiterlesen

Studie

Wirkung in lokaler Netzwerkarbeit

Die neue Studie von Prof. Fischer "Wirkung in lokaler Netzwerkarbeit" weiterlesen

Fachartikel

Sozialer Zusammenhalt in westlichen und asiatischen Gesellschaften im Vergleich

Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist ein Thema von zunehmender Bedeutung in einer sich rasch globalisierenden Welt. Eine neue Studie, die auf den Ergebnissen des „Radars gesellschaftlicher Zusammenhalt“ der Bertelsmann Stiftung basiert, vergleicht erstmals den sozialen Zusammenhalt in westlichen und asiatischen Gesellschaften. weiterlesen

Ausländische Direktinvestitionen und globale Wertschöpfungsketten

Internationale Arbeitsteilung in einer globalisierten Welt

Autos, Maschinen, Computer – kaum ein Produkt wird noch in nur einem Land gefertigt. Dazu leisten ausländische Direktinvestitionen (Foreign Direct Investment, FDI) einen wichtigen Beitrag. Unternehmen errichten mittels FDI in anderen Ländern Produktionsstandorte, Vertriebsgesellschaften oder beteiligen sich an lokalen Firmen. So entstehen immer komplexere Wertschöpfungsketten, die Unternehmen und Volkswirtschaften miteinander vernetzen. weiterlesen