Foto mit bunten Pfeilen. Und die Pfeile zeigen alle nach rechts oben in die Ecke

reframe[Tech] - Algorithmen fürs Gemeinwohl

Im Projekt „reframe[Tech] – Algorithmen fürs Gemeinwohl“ setzen wir uns dafür ein, dass sich die Entwicklung und der Einsatz von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz stärker am Gemeinwohl ausrichtet: Wir entwickeln dafür Lösungen für eine wirksame Kontrolle algorithmischer Risiken und motivieren zur Anwendung von Algorithmen für gemeinwohlorientierte Zwecke.

Foto Ralph Müller-Eiselt
Ralph Müller-Eiselt
Director
Foto Lajla Fetic
Lajla Fetic
Senior Expert Tech Governance und Digitalpolitik
Foto Julia Gundlach
Julia Gundlach
Senior Project Manager
Foto Sarah Fischer
Dr. Sarah Fischer
Project Manager
Foto Felix Sieker
Dr. Felix Sieker
Project Manager
Foto Teresa Staiger
Teresa Staiger
Project Manager
Foto Vanessa Weeke
Vanessa Weeke
Project Manager
Foto Bettina Knufinke
Bettina Knufinke
Project Assistant
Foto Claudia Thies
Claudia Thies
Project Assistant
Foto Carina Wegener
Carina Wegener
Program Assistant



Die Debatte über die gesellschaftlichen Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz (KI) ist erwachsen geworden. Alltäglich interagieren wir in immer mehr Gesellschaftsbereichen mit algorithmischen Systemen. In den vergangenen Jahren ist viel geschrieben und veröffentlicht worden, um dazu beizutragen, dass ethische Erwägungen bei der Gestaltung und dem Einsatz von Algorithmen eine wesentliche Rolle spielen. Dennoch bleiben algorithmische Risiken in der Praxis häufig noch unbehandelt. Gleichzeitig wird die Schlüsseltechnologie fast ausschließlich aus wirtschaftlichen Motiven und Effizienzbestrebungen heraus entwickelt, während gemeinwohlorientierte Potenziale oft ungenutzt bleiben.

Diese Befunde verlangen neue Ansätze und haben uns dazu gebracht, das Kapitel „Ethik der Algorithmen“ zu schließen und mit „reframe[Tech] – Algorithmen fürs Gemeinwohl“ ein neues Projekt zu starten. Denn es braucht nicht mehr nur die ethische Auseinandersetzung mit algorithmischen Systemen, sondern konkrete und verbindliche Umsetzungen von ethischen Prinzipien in die gelebte Praxis. Zudem müssen wir uns relevante Trends, Machtstrukturen und Herausforderungen der Technologieentwicklung in einem größeren Kontext anschauen, um algorithmische Risiken zu reduzieren und gesellschaftliche Chancen heben zu können.

Mit reframe[Tech] wollen wir dazu beitragen, dass die Gestaltung und der Einsatz von Algorithmen und KI stärker am Gemeinwohl ausgerichtet werden. Das Projektteam verfolgt insbesondere zwei Schwerpunkte „Algorithmische Risiken minimieren“ und „Chancen für das Gemeinwohl nutzen“. Kompetenzen der öffentlichen Hand und der Zivilgesellschaft in diesen Bereichen aufzubauen, wird ein integraler Bestandteil beider Schwerpunkte mit folgenden Projektaktivitäten sein:

1. Algorithmische Risiken minimieren:

  • reframe[Tech] will die Gemeinwohllücken in Regulierungsvorschlägen aufdecken. Dafür werden wir in einem europaweiten AI Governance Mapping den aktuellen Diskussionsstand aufbereiten und konkrete Policy-Vorschläge mit Fachexpert:innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft entwickeln.
  • reframe[Tech] will wirksame Kontrollinstrumente weiterentwickeln und verbreiten, damit insbesondere der Technologieeinsatz durch den Staat transparenter und nachvollziehbarer wird. Als erstes Projektvorhaben setzen wir uns für die Einführung eines KI-Transparenzregisters in Deutschland ein.
  • reframe[Tech] will den Kompetenzaufbau im öffentlichen Sektor vorantreiben, sodass Entscheider:innen und Mitarbeitende Algorithmen und KI tatsächlich gemeinwohlorientiert einsetzen und kontrollieren können. Welche konkreten Kompetenzen dafür nötig sind, wollen wir zunächst mit Umfragen und einem Self-Assessment Tool herausfinden.
  • reframe[Tech] will die große Wissenslücke über Mensch-Software-Interaktionen schließen, damit Anwender:innen weder ein übertriebenes Vertrauen noch eine unbegründete Abneigung gegenüber automatisierten Entscheidungen entwickeln. Welche Faktoren dabei besonders wichtig sind, klären wir in Expertenworkshops und tiefenpsychologischen Studien.

2. Chancen für das Gemeinwohl nutzen:

  • reframe[Tech] will Praxisbeispiele für gemeinwohlorientierte Algorithmennutzung in den Diskurs einbringen und ihre Verbreitung unterstützen. Dabei setzen wir im ersten Schritt auf weitere Impulspapiere und loten für spannende internationale Anwendungsfälle Transferkonzepte für Deutschland aus.
  • reframe[Tech] will zivilgesellschaftliche Organisationen dabei unterstützen, die Potenziale von Algorithmen und KI besser für ihre Missionen und Zielgruppen zu nutzen. Dafür engagieren wir uns bereits im European AI Fund, konzipieren aktuell ein Fellowship-Programm für die Wohlfahrt und entwickeln das NewNew-Programm weiter.
  • reframe[Tech] will die Rahmenbedingungen für eine stärkere Förderung von gemeinwohlorientierter Technologieentwicklung verbessern. Im ersten Schritt ermitteln wir die akuten Bedarfe im Ökosystem und schaffen in einem partizipativen Prozess Evidenz, welche Änderungen wie umsetzbar sind.

Wir freuen uns, wenn Sie sich auf unserem Blog umschauen und mehr über unsere Arbeit erfahren mögen.