Bushaltestelle mit Illustration

Nachhaltige Wertschöpfung

Unternehmerische Tätigkeit hat Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Über die Wertschöpfungskette, die Produktion und die Nutzung von Produkten und Dienstleistungen werden Mehrwerte geschaffen, Ressourcen verbraucht und verändert. 

Die positiven und negativen gesellschaftlichen Auswirkungen unternehmerischer Tätigkeit werden bislang kaum erfasst und sind zumeist nicht steuerungsrelevant in Unternehmen. Grund dafür ist, dass positive wie negative Externalitäten nicht handlungsleitend für Unternehmen und Stakeholder sind. Die entstehenden Kosten werden von der Allgemeinheit getragen.

Mitarbeiter:innen

Foto Jakob Christof Kunzlmann
Jakob Christof Kunzlmann
Senior Expert
Foto Sabrina Gnida
Sabrina Gnida
Program Assistant
Foto Fritz Putzhammer
Fritz Putzhammer
Project Manager

Die Ausgangslage

Auf betriebswirtschaftlicher Ebene werden die unternehmerischen Leistungsbeiträge für die sozial-ökologische Transformation nicht ganzheitlich gemessen. Es dominieren die ökonomisch-finanziellen Bemessungsstandards von Unternehmensperformanz. Um das Zielbild einer nachhaltiger handelnden Wirtschaft zu erreichen, bedarf es einer integrierten Betrachtung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Wert- bzw. Schadschöpfung von Unternehmen. Nur so können Spannungsfelder in den drei Zielsystemen transparent und nicht-finanzielle Indikatoren steuerungsrelevant gemacht werden.

Unser Ziel

Der Arbeitsschwerpunkt „Nachhaltige Wertschöpfung“ widmet sich der Frage, wie ein holistischerer Wertschöpfungsbegriff aussehen muss, wie diese Art der Wertschöpfung gemessen, aggregiert und kommuniziert werden muss, um den Unternehmen diejenigen Informationen an die Hand zu geben, die benötigt werden, um Entscheidungen ökologisch verträglicher und gesellschaftlich effizienter zu machen.

Wir wollen mit unserer Arbeit:

  1. Von einem monetären Bemessungsstandard von Unternehmensperformanz zu mehr Transparenz und Steuerungsrelevanz von nachhaltiger Wertschöpfung – einer Wertschöpfung, die positive und negative Veränderungen (Wert- und Schadschöpfung) in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales aufzeigt.
  2. Doppelte Materialität (Value-to-society und value-to-business) von Geschäftsmodellen aufzeigen
  3. Unterstützung für die umsetzungsorientierte Anwendung von Impact Measurement & Valuation – Methodologie(n) für KMUs und Familienunternehmen bieten

Unsere Aktivitäten

Sustainability Management Monitor – die sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft evidenzbasiert begleiten

Der Sustainability Management Monitor (SMM) befragt Nachhaltigkeitsexpert:innen in Unternehmen und Finanzmarktakteur:innen zum Stand der Transformation der Wirtschaft. Mittels einer Längsschnitt-Befragung zur sozial-ökologischen Transformation der Wirtschaft werden Treiber, Erfolgsfaktoren und Hemmnisse identifiziert, die bei der Umstellung von Prozessen, Produkten sowie ganzer Geschäftsmodelle in Richtung mehr Nachhaltigkeit helfen und hindern.

Über die Jahre 2022 bis 2024 werden gemeinsam mit Partnern zwei parallele Panelbefragungen die Chancen und Herausforderungen auf Seiten der Unternehmen und auf Seiten von Finanzmarktakteuren und -akteurinnen evaluieren um Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Politik abzuleiten.

Die inhaltlichen Schwerpunkte und Zielsetzungen umfassen:

  • Identifikation von Treibern und Hemmnissen der nachhaltigen Transformation von Unternehmen
  • Erwartungen an Unternehmen und praktische Umsetzung von Sustainable Finance-Strategien bei Finanzmarktakteuren und -akteurinnen
  • Verbesserung der Strategiebildung in Unternehmen durch direkte Einsichten in den „Maschinenraum der Nachhaltigkeitstransformation“
  • Verbesserung und Justierung politischer Rahmenbedingungen für die Wirtschaft
  • Aufzeigen von Erfolgsfaktoren für gelingende Transformation von Betrieben und Sustainable Finance-Strategien

 

Studien zu nachhaltiger Wertschöpfung

Wir arbeiten an Studien, die aufzeigen sollen, welche Impacts verschiedene Formen von Wirtschaften auf Umwelt und Gesellschaft haben. Welche positiven und negativen Auswirkungen Produkte und Dienstleistungen haben. Diese Wert- und Schadschöpfung muss erhoben, gemessen und In-Wert-gesetzt werden, damit die Informationen anschlussfähig für Wirtschaft und Politik sind.

Dabei beschäftigen wir uns mit der Weiterentwicklung von vorhandenen Ansätzen von Impact Measurement & Valuation und Berichterstattungsstandards zu nachhaltigen Aspekten der Unternehmensführung. Ziel ist es, nicht-finanzielle Informationen der Unternehmensführung „auf Augenhöhe“ mit finanziellen Kennziffern zu heben um Entscheidungen in Unternehmen effizienter zu machen.

Unser Beirat

Der Beirat unseres Arbeitsschwerpunktes besteht aus ausgewiesenen Experten, die die Aktivitäten über die Laufzeit des Projekts kritisch reflektieren und weiterentwickeln.

  • Berät den den Arbeitsschwerpunkt „Nachhaltige Wertschöpfung“ bezüglich Ausrichtung, Inhalten und bei der  Kommunikation der einzelnen Aktivitäten. 
  • Tauscht sich aus welche neuen Entwicklungen von Impact Measurement & Valuation, des Nachhaltigkeitsmanagements in Unternehmen und der sozial-ökologischen Transformation der Wirtschaft diskutiert und in geplante Studien und Veranstaltungen einspeist werden.
  • Durch diese Vernetzung wird die Partnerstruktur in unseren einzelnen Aktivitäten erweitert und die Wirkung dieser erhöht. 

Mitglieder

Dr. Ali Aslan Gümüsay

Dr. Ali Aslan Gümüsay
Leiter der Forschungsgruppe Innovation, Entrepreneurship & Society am Humboldt-Institut für Internet & Gesellschaft und Postdoktorand an der Universität Hamburg.

Portrait Jan Köpper

Jan Köpper
Leiter der Stabsstelle Wirkungstransparenz und Nachhaltigkeit,
GLS Bank Bochum

Dr. Judith Ströhle

Prof. Dr. Judith Ströhle
Assistant Professor of Sustainability Governance, Hochschule St. Gallen (HSG)

Dr. Ali Aslan Gümüsay

Dr. Ali Aslan Gümüsay
Leiter der Forschungsgruppe Innovation, Entrepreneurship & Society am Humboldt-Institut für Internet & Gesellschaft und Postdoktorand an der Universität Hamburg.

Portrait Jan Köpper

Jan Köpper
Leiter der Stabsstelle Wirkungstransparenz und Nachhaltigkeit,
GLS Bank Bochum

Dr. Judith Ströhle

Prof. Dr. Judith Ströhle
Assistant Professor of Sustainability Governance, Hochschule St. Gallen (HSG)

Social Media