Europaflagge mit Slogan "Europa ist Zukunft"

„From local to European“ – Bürgerdialoge für Europas Zukunft

Was denken junge Spanier:innen aus Castilla-La-Mancha über die Zukunft der EU? Wie stellen sich die Bürger:innen aus den Partnerstädten München und Bordeaux die digitale Zukunft ihrer Städte vor? Was ist Bürger:innen aus Pforzheim und dem ungarischen Györ-Moson-Sopran gemeinsam wichtig, wenn es um europäische Werte und Demokratie geht? Welche Unterstützung wünschen sich Bürger:innen aus Grenzregionen von der EU, etwa aus Niederschlesien, dem tschechischen Karlovy Vary und Sachsen? Im Rahmen der Zukunftskonferenz diskutieren europäische Bürger:innen lokal, regional und transnational über die Zukunft Europas. Dabei unterstützen wir.

Foto Anna Renkamp
Anna Renkamp
Senior Project Manager
Foto Christian Huesmann
Dr. Christian Huesmann
Project Manager

Inhalt

Gemeinsam mit dem Europäischen Ausschuss der Regionen arbeiten wir in 23 Kooperationsprojekten aus 50 europäischen Städten und Regionen daran, europäischen Bürger:innen im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas eine Stimme zu geben. Die Konferenz zur Zukunft Europas lädt Bürgerinnen und Bürger aus ganz Europa dazu ein, ihre Ideen auszutauschen und die gemeinsame Zukunft der EU mitzugestalten. Nur: Wie gelingt es, dass in den Bürgerdialogen gute gemeinsame Ergebnisse erzielt werden? Und wie gelingt es, dass diese von der Politik aufgegriffen und umgesetzt werden? Unsere langjährige Erfahrung zeigt: Dies gelingt, wenn Bürgerbeteiligung intensiv geplant und strukturiert nach Qualitätsprinzipien durchgeführt wird.

Alternative text

Lokal, regional und transnational: Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen Europas

Im Zuge der Zusammenarbeit mit dem Ausschuss der Regionen werden zwischen Oktober und Dezember 2021 in 50 europäischen Städten und Regionen lokale, regionale und auch grenzüberschreitende Bürgerbeteiligungsprojekte durchgeführt, welche die Vielfalt der Orte und Regionen in Europa repräsentieren. Die Ergebnisse werden lokalen und regionalen Politiker:innen vorgelegt und in die Konferenz zur Zukunft Europas eingespeist. Ziel ist es, den Ideen der Bürger:innen sowohl regional wie auch auf EU-Ebene Gehör zu verschaffen.

Die Qualitätsprinzipien: Inklusiv, deliberativ und effektiv

Alle Bürgerdialoge wenden Qualitätsprinzipien an. Die Dialoge sind inklusiv: Normale Bürger:innen nehmen teil, also nicht nur die üblichen Verdächtigen. Das Instrument der Zufallsauswahl ist hier ein Garant für eine vielfältige Teilnehmerschaft. Die Dialoge sind deliberativ: Alle Bürger:innen kommen in großen und kleinen Diskussionsrunden zu Wort. Sie informieren sich zum Thema, entwickeln Ideen, wägen ab und erarbeiten gemeinsame Empfehlungen. Die Dialoge sind effektiv und zeigen Wirkung: Verwaltung und Politik sind von Beginn an involviert und sorgen dafür, dass die Ergebnisse der Bürger:innen weiterverfolgt und zumindest teilweise auch umgesetzt werden.

Alternative text

Kompetenzaufbau für Bürgerbeteiligung in ganz Europa

Wir haben unsere Beteiligungsexpertise genutzt um Akteure aus Verwaltung und Politik aus den 50 Regionen zu schulen. Wir vermitteln das Know-how, um die innovativen Methoden und Qualitätsprinzipien der (digitalen) Bürgerdialoge anzuwenden. Zudem stellen wir den Organisator:innen unsere Expertise, praxisrelevante Anleitungen, konkrete (Moderations-)Trainings sowie die generelle Struktur zur Durchführung der Bürgerbeteiligungsprojekte zur Verfügung. Dies sorgt dafür, dass die Vorschläge der Bürger:innen tatsächlich gehört und umgesetzt werden und dass partizipative Kompetenzen in den lokalen und regionalen Behörden aufgebaut werden. So wird die lokale, regionale und europäische Demokratie gestärkt. 

Materialien

Praxismaterialien Bürgerdialoge zum Download

Logo des Cor Projektes mit Bst

Die Konferenz zur Zukunft Europas

Die Konferenz zur Zukunft Europas stößt von Bürgerinnen und Bürgern getragene Debatten und Diskussionsreihen an, bei denen die Menschen aus ganz Europa ihre Ideen austauschen und unsere gemeinsame Zukunft mitgestalten können. Die Konferenz ist die erste ihrer Art: Als europaweites Demokratieexperiment bietet sie ein neues öffentliches Forum für eine offene, inklusive und transparente Bürger:innendebatte über zentrale Prioritäten und Herausforderungen Europas.

Website Konferenz zur Zukunft Europas