RMP 2013 7. Nov. 2013 Festakt, Theater Gütersloh
Jan Voth

, Reinhard Mohn Preis 2013: Yann Arthus-Bertrand erstellt Film zum Reinhard Mohn Preis 2013

Die Herausforderung des 21. Jahrhunderts ist groß: Nachhaltige Entwicklung muss für alle Menschen zur Realität werden. Dass genau dies ist der Kern, um ein "Miteinander leben" zu ermöglichen, verdeutlicht ein gleichnamiger Film des bekannten Filmemachers Yann Arthus-Bertrand zur Verleihung des Reinhard Mohn Preises 2013 an den ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan.

  • PDF

Worum geht es eigentlich beim Thema "Nachhaltigkeit"? Diese Frage beantwortet der Film des Franzosen. Im Film steht die Frage im Mittelpunkt, wie sich die unterschiedlichen Rhythmen von Erde und Mensch zusammenbringen lassen. Arthus-Bertrand zeigt in beeindruckenden Bildern, was die wesentlichen Herausforderungen für die Menschheit beim Thema Nachhaltigkeit heute sind und wie Lösungsstrategien aussehen könnten.

Der Film zeigt Elemente des Lebens, die es gilt, miteinander zu verbinden. Die Zeit ist das Maß aller Dinge. Der Puls der Erde schlägt im Rhythmus der Jahreszeiten. Unser Herz schlägt im Sekundentakt. Unsere Zeit vergeht viel schneller als die unseres Planeten. Wie lassen sich diese unterschiedlichen Rhythmen in Einklang bringen? Wie können wir uns als Teil dieser Erde und die Erde als Teil von uns betrachten? Wie können wir langfristig und umsichtig denken und handeln - über Grenzen und Generationen hinweg, ausgerichtet auf die Zukunft unserer Kinder, ohne die Gegenwart zu vernachlässigen? Die Erklärung zum Weltgipfel in Rio de Janeiro 1992 versucht, Antworten zu geben und bringt es auf den Punkt: Nachhaltige Entwicklung ist Entwicklung, die den Bedürfnissen der jetzigen Generation dient, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Der Film von Yann Arthus-Bertrand ist angelehnt an den bekannten Film "Home" (www.youtube.com/user/homeproject). Der bisher größte Kinofilm von Yann Arthus-Bertrand erschien 2009 und ist der weltweit erstmals komplett aus der Luft gedrehte Dokumentarfilm in Spielfilmlänge. Was Arthus-Bertrand mit diesem Dokumentarfilm aber eigentlich zeigen will, ist der Wandel, die Deformierung und die Zerstörung des Planeten durch den Menschen. Yann Arthus-Bertrand ist überzeugt, das Medium Film sei das geeignete Medium, um die Menschen aufzurütteln und ihnen dies bewusst zu machen.

Yann Arthus-Bertrand ist ein französischer Fotograf, Journalist Reporter und Umweltschützer. Er arbeitet als Foto-Journalist im Bereich Sport und Natur. Seine spektakulären Luftbildaufnahmen in Büchern und Filmen machten ihn international bekannt. Mehr zu Yann Arthus-Bertrand unter www.yannarthusbertrand.org und www.goodplanet.org/?lang=en.

Der Film "Miteinander Leben" von Yann Arthus-Bertrand ist Teil der Verleihung des Reinhard Mohn Preises der Bertelsmann Stiftung an den ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan am 7. November 2013. Der Film endet mit den Worten des Preisträgers:

"Our greatest challenge in the 21st century is to turn the currently still abstract idea of sustainable development into reality for all people on this planet." Kofi Annan

Reinhard Mohn Preis 2013: Miteinander Leben - Eröffnungsfilm des Festakts

Projekte

kenrick-mills-MF9Wy1NA55I-unsplash.jpg(© Kenrick Mills / Unsplash License, https://unsplash.com/license)

Jetzt bewerben!: „The New New“: Start eines neuen Fellowships für inklusive digitale Zukunftsvisionen

absolutvision-82TpEld0_e4-unsplash.jpg(© AbsolutVision / Unsplash – Unsplash License, https://unsplash.com/license)

CSR und Corona: Thesenpapier zu Verantwortung und Engagement von Unternehmen in der Pandemie

AdobeStock_319856543_KONZERN_ST-VV.jpeg(© © peterschreiber.media - stock.adobe.com)

e-Paper und Experten-Talk: Expertenteam zieht Lehren aus der ersten Corona-Welle

_L2A6483_m-2_Europaschule_Nordhorn_2015_ST-IB(© © Veit Mette)

Rechtsgutachten: Chancen guten Ganztags für Kinder im Grundschulalter: menschenrechtliche Perspektiven