Organigramm: Die Bertelsmann Stiftung in einem interaktiven Organigramm

Die Welt wächst immer enger zusammen. Die Effekte der Globalisierung sind jedoch zwiespältig. Wachstum und Wohlstandsgewinne für viele gehen einher mit unerwarteten Umbrüchen in Politik und Gesellschaft und mit bedrohlichen Krisen im globalen Wirtschafts- und Finanzsystem. Dies erfordert neue Leitbilder und ganzheitliche Strategien, die das Ziel wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit mit dem Ziel wachsender Lebensqualität und Teilhabe für alle Menschen in Einklang bringen. Auch dem Bedürfnis künftiger Generationen, über leistungsfähige ökonomische, soziale und ökologische Systeme zu verfügen, muss Rechnung getragen werden.

Ein nachhaltiges Wirtschafts- und Wachstumsmodell (sustainable growth) sowie Teilhabegerechtigkeit (social justice) müssen weltweit zu Leitprinzipien gesellschaftspolitischer Anstrengungen werden. Beide Prinzipien sind aufs Engste mit Demokratie und guter Regierungsführung (good governance) verbunden. Die permanente Gestaltungsaufgabe einer nachhaltigen Marktwirtschaft liegt darin, soziale, wirtschaftliche und ökologische Anforderungen im Wechselspiel globaler Veränderungsprozesse auszubalancieren.

Auf Basis evidenzbasierter Analysen erarbeiten wir hierfür globale wie auch nationale Strategie- und Gestaltungsvorschläge und entwickeln diese im Dialog mit nationalen und internationalen Experten sowie Verantwortungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft weiter.

Projekte