Teilnehmer:innen der VA mit Zertifikaten

Frischer Wind für die europäische Politik: Wie junge Politiker:innen aus Europa Beteiligungsprofis werden

Bürger:innen aktiv an der Europäischen Politik beteiligen – das war das gemeinsame Ziel von über 30 Politiker:innen aus 25 Ländern Europas in unserer Winter School „Becoming a Participation Professional“.
Frisch gewählte Bürgermeister:innen aus der Ukraine, Italien oder Slowenien, Präsident:innen lokaler Parlamente aus Portugal, Lettland, Österreich, Mitglieder von Landes- und kommunalen Parlamenten aus Zypern, Bulgarien, Serbien, Frankreich, Luxemburg – sie alle nahmen an der dreitägigen Winter School vom 14. bis 16. Februar 2024 in Brüssel teil und erlernten neue Methoden der Bürgerbeteiligung.

Ansprechpartner:innen

Foto Anna Renkamp
Anna Renkamp
Senior Project Manager
Foto Christian Huesmann
Dr. Christian Huesmann
Project Manager

Inhalt

Politik neu beleben: Mehr Bürgerbeteiligung für mehr Vertrauen in Europa

Das Winter School Training „Becoming a Participation Professional“ ist Teil des Demokratieprogramms „Young Elected Politicians YEP“ für junge Politiker:innen aus Europa. Herzstück des Trainings war das Erlernen und Praktizieren unterschiedlicher Beteiligungsmethoden. Mit ihnen können Bürger:innen auf lokaler und regionaler Ebene direkt beteiligt werden. Die Auswahl ist dabei groß: Ob im Fish-Bowl Format, eine Methode, um Bürger:innen aktiv und direkt in Diskussionen auf Veranstaltungen einzubinden oder aber im World Café, in dem Bürger:innen gezielt und komprimiert Ideen für die Politik erarbeiten können, probierten die Teilnehmenden die Methoden praxisnah aus. Ein Highlight war zudem die Simulation eines konkreten Beteiligungsverfahrens. Die Teilnehmenden versetzten sich in die Rollen verschiedener Stakeholder oder Bürgergruppen, um gemeinsam einen Fahrplan für mehr Bürgerbeteiligung zu entwickeln.

Dies ist eine großartige Gelegenheit, sich mit jungen Vertretern des YEP-Programms auszutauschen und ihre Ideen über die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, und die Zukunft unserer Gemeinden zu hören. Um Vertrauen aufzubauen, brauchen wir Engagement und Ehrlichkeit mit den Bürger:innen. Wir alle tragen dabei eine große Verantwortung.

Vasco Cordeiro, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen

Planung konkreter Projekte für die Praxis vor Ort

„In Zeiten von Falschinformationen und Desinformation ist der direkte Austausch mit den Bürger:innen besonders wichtig.“, so Vasco Cordeiro, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen. Daher entwickelten die Teilnehmenden neben dem Ausprobieren von Beteiligungsmethoden auch eigene Projekte für ihre Kommune, Stadt oder Region, die sie zusammen mit Bürger:innen umsetzen wollen. Von parteiübergreifenden Wahlaufrufen über Informationskampagnen oder aber konkreten Infrastrukturprojekten: Die Teilnehmenden bringen ihre Ideen und die neu erlernten Methoden direkt mit nach Hause.

Die Winter School hat uns konkrete Werkzeuge an die Hand gegeben, die wir vor Ort direkt umsetzen können.

Diana Mardarovici, Teilnehmerin der Winter School

Politiker:innen werden Beteiligungsprofis und Multiplikator:innen für bürgernahe Politik

Am Ende der Winter School wurden die Teilnehmenden mit einem Zertifikat als Beteiligungsprofis ausgezeichnet. Mindestens ebenso wichtig ist allerdings der gewonnene Elan aus der gemeinsamen Arbeit und die vertiefte Erkenntnis, dass Europa bedeutet, gemeinsame Lösungen für gemeinsame Probleme zu finden. So wirken die Teilnehmenden auch nach der Winter School nicht nur als Beteiligungsprofis in ihren Kommunen und Regionen, sondern auch als Multiplikator:innen für eine bürgernahe Politik in Europa.

Bildergalerie

Über die Initiative: A new chapter for participatory democracy

Im Vorfeld der Europawahlen 2024 haben der Europäische Ausschuss der Regionen und die Bertelsmann Stiftung eine neue Initiative gestartet. Ziel ist es, Bürgerbeteiligung mit modernen und innovativen Konzepten zu fördern, vor allem bei EU-relevanten Themen wie Energie, Klima oder Gesundheit. Die Initiative unterstützt regionale und lokale Politiker:innen dabei, Kompetenzen für die Durchführung von Bürgerbeteiligungsprojekten aufzubauen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der jungen Generation von Politiker:innen, an die sich das Angebot "Becoming a Participation Professional“ richtet.

Auch in diesem Zuge veranstaltet der Europäische Ausschuss der Regionen den 10. Europäischen Gipfel der Regionen und Städte am 18. und 19. März 2024 in Mons, Belgien. Der vom Europäischen Ausschuss der Regionen gemeinsam mit der Region Wallonien und dem belgischen Ratsvorsitz der Europäischen Union organisierte Gipfel wird eine neue Perspektive auf Themen eröffnen, die den Menschen am Herzen liegen, wie Demokratie und die Notwendigkeit, den sozialen, wirtschaftlichen und territorialen Zusammenhalt zu gewährleisten.