Foto von Liz Mohn
Jan Voth

„Musik gehört zu unserer Kultur. Sie verbindet und berührt Menschen. Schon von Kindheit an war ich von der Kraft und Schönheit der menschlichen Stimme überzeugt. Heute steht für mich fest: Musik fördert auch Toleranz, Gemeinschaft und führt Menschen unterschiedlicher Nationalität und Kulturen zusammen. Sie ist eine Weltsprache, die Brücken der Verständigung baut – über alle Grenzen hinweg. Ich halte es deshalb für eine wichtige und große Aufgabe, die Tradition unserer Musikkultur behutsam und nachhaltig zu fördern – nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt. Die Menschen in unserer Gesellschaft brauchen ihre kulturellen Wurzeln!

Vor diesem Hintergrund habe ich 1987 den Europäischen Sängerwettstreit ins Leben gerufen, der wenige Jahre später zum Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN wurde. Es ist mir ein Anliegen, mit den NEUEN STIMMEN junge Talente auf der ganzen Welt zu entdecken, ihnen Türen zur gegenseitigen Verständigung zu öffnen und sie langfristig auf ihrem Karriereweg zu beraten und zu begleiten. Die Musikwelt ändert sich immer schneller. Globalisierung und Digitalisierung sind auch hier die stärksten Treiber des Wandels. Junge Nachwuchssänger haben es daher oft nicht leicht, ihren Zugang zu den Opern-Bühnen und damit den Weg zur Karriere zu finden. Dabei wollen wir sie, im Sinne unseres Leitgedankens „Creating Careers“, nach Kräften unterstützen.