Engagierte Stadt Radebeul Fenster
Bertelsmann Stiftung

: FAQ

Weitere Informationen zum Programm

  • PDF

Welche Voraussetzungen müssen wir erfüllen, um eine Engagierte Stadt zu werden? Wann können wir am Interessenbekundungsverfahren teilnehmen? Und was erwartet uns eigentlich als Engagierte Stadt in der Phase III? Auf dieser Seite haben wir einige Fragen und Antworten rund um die Phase III für Sie zusammengestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf Sie!

 

Hier finden Sie eine Übersicht aller relevanten Fragen – inklusive Antworten

Was sind die Voraussetzungen, um eine Engagierte Stadt zu werden?

  • Die Stadt, die Gemeinde, der Bezirk, der Stadtteil hat 10.000 – 250.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
  • Die Interessensbekundung wird in Kooperation von mindestens drei Partnerinnen und Partnern getragen. Die Bürgermeisterin, der Bürgermeister oder eine Leitungsstelle aus der Stadtverwaltung ist eine oder einer der drei Partnerinnen und Partner der Interessensbekundung oder unterstützt die Interessensbekundung durch ein Unterstützungsschreiben.
  • Bekenntnis zum Selbstverständnis der Engagierten Städte. Dieses bildet den Markenkern des Netzwerks und steht für die gemeinsamen Werte und Ziele, auf die sich die Engagierten Städte geeinigt haben.
  • Verpflichtung zur Nutzung der Marke „engagiertestadt“ mit dem jeweiligen Namen bzw. in Zusammenhang mit einem angepassten, teilnehmerspezifischen Logo.
  • Es gibt eine feste Ansprechperson vor Ort aus einer gemeinnützigen Organisation oder der kommunalen Verwaltung.

In welchem Zeitraum kann ich am Interessenbekundungsverfahren teilnehmen?

  • Vom 31.03. – 15.05.2020.

Zu welchem Zeitpunkt kann ich in das Netzwerk Engagierte Stadt aufgenommen werden?

  • Zum 01.07.2020.
  • 2021/2022: Die Zeitpunkte der Interessenbekundungsverfahren der Jahre 2021 und 2022 werden wir zu gegebener Zeit hier veröffentlichen.

Was bietet mir eine Teilnahme im Netzwerk Engagierte Stadt?

  • Die Auszeichnung und bundesweite Sichtbarkeit als Engagierte Stadt (inkl. Recht zur Markennutzung).
  • Die Aufnahme in das bundesweite Lernnetzwerk Engagierter Städte.
  • Zugang zu exklusiven Partnerangeboten für Engagierte Städte.

    • Veranstaltungen, Fachtage, Qualifizierungsangebote.

  • Erfahrungsaustausch im Netzwerk:

    • Ein bundesweites Netzwerktreffen mit Übernahme der Reise- und Übernachtungskosten für zwei Personen plus Bürgermeisterin oder Bürgermeister aus Ihrer Engagierten Stadt.
    • Regionale Treffen Engagierter Städte mit fachlichem Input.

  • Qualifizierungen, Beratung und Prozessbegleitung:

    • Die Begleitung durch eine bisherige Engagierte Stadt als Tandempartner/Mentor.
    • Kostenfreie (Online-) Qualifizierungsmaßnahmen und Prozessbegleitung.

Wie lange läuft die dritte Phase des Programms Engagierte Stadt?

  • Vom 01. Juli 2020 bis 30. Juni 2023.

Was gibt es rund um die Tandempartnerschaft zu wissen?

  • Was ist ein Tandem?

    • In der Regel besteht ein Tandem aus einer bisherigen Engagierten Stadt der Phasen I + II und einer neuen Engagierten Stadt der Phase III.
    • Je nach Bedarf sind aber natürlich auch Varianten möglich. Zum Beispiel: zwei neue Engagierte Städte und eine bisherige Engagierte Stadt.

  • Was ist das Ziel der Tandems?

    • Das Ziel ist es, Sie beim Start Ihrer Engagierten Stadt mit der Praxisexpertise und Erfahrung langjähriger Engagierter Stadt-Expertinnen und Engagierter Stadt-Experten zu unterstützen oder aber auch die Entwicklung gemeinsamer Vorhaben im Tandem.

  • Wie ist ein Tandem organisiert?

    • Nach Wohnortnähe und Inhalt oder nach Inhalten.
    • Über die Häufigkeit und Dauer der Treffen bzw. des Austausches entscheiden die Tandempartnerinnen und Tandempartner.
    • Die offizielle Tandempartnerschaft endet automatisch nach einem Jahr (auf Wunsch natürlich auch früher) – nach 12 Monaten wird ein kurzer Online-Erfahrungsbericht (max. 1 Seite) erstellt.

  • Wie finden sich die Tandems?

    • Das Programmbüro der Engagierten Stadt unterstützt beim Matching der Tandems und bietet auch Startqualifizierungen an zur Stärkung und Vernetzung der Tandempartnerinnen und Tandempartner.

Was erwartet mich bei den Qualifizierungen, der Beratung und Prozessbegleitung?

  • Wir bieten Ihnen kostenfreie Prozessbegleitung beim Auf- und Ausbau ihres lokalen Netzwerks, der gemeinsamen Definition Ihrer lokalen Ziele und unterstützen Sie bei der Entwicklung von Lösungen für gute Rahmenbedingungen für Engagement und Beteiligung.
  • Wir vermitteln hilfreiche Methoden durch kostenfreie Workshops, kollegiale Beratung und individuelles Coaching. Unser Ziel: Sie erhalten Wissen, Motivation, Handwerkszeug und Unterstützung in der individuellen Strategie- und Prozessentwicklung Ihrer Engagierten Stadt.

Kommen Sie zusammen in unserem regionalen und bundesweiten Netzwerk Engagierter Städte

  • Wir bieten Ihnen jedes Jahr attraktive Netzwerk- und Programmangebote.
  • Einmal im Jahr findet ein bundesweites Netzwerktreffen statt, an dem mindestens zwei Personen aus Ihrer Engagierten Stadt teilnehmen können (inkl. Erstattung der Reise- und Übernachtungskosten), plus Ihre Bürgermeisterin oder Ihr Bürgermeister.
  • Daneben finden in jedem Jahr regionale Treffen statt, bei denen Sie mit weiteren Engagierten Städten aus Ihrem Bundesland oder Ihrer Region zusammenkommen.

Die "Engagierte Stadt"

Projekte

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir verbessern unsere Website. Für Sie! Dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Jetzt mitmachen!