Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Dr. Martina Lizarazo López

Effekte des demografischen Wandels auf Arbeitsproduktivität und BIP pro Kopf in Deutschland, Japan und den USA

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
16.09.2020
Auflage
1. Auflage
Umfang/Format
3 Seiten, PDF
Lieferstatus
Lieferbar

Preis

kostenlos

Beschreibung

Der demografische Wandel bedeutet für alle entwickelten Industrienationen, dass die Bevölkerung im Durchschnitt älter wird. In den meisten Fällen geht dies einher mit einer Alterung und Schrumpfung der Erwerbsbevölkerung. Daraus ergeben sich erhebliche Konsequenzen für zentrale makroökonomische Größen wie z.B. Ersparnisse, Investitionen, die Inflationsrate, den Leistungsbilanzsaldo oder das Bruttoinlandspodukt. Dieser Impuls befasst sich mit dem Einfluss der zu erwartenden demografischen Entwicklung auf die Arbeitsproduktivität und den durchschnittlichen materiellen Wohlstand der Menschen in Deutschland, Japan und den USA bis zum Jahr 2050.

Zugehörige Projekte

Cover Demografieresilienz und Teilhabe

Wir zeigen auf, wie Effekte der Bevölkerungsalterung zwischen Systemen und Infrastrukturen der öffentlichen Daseinsvorsorge interagieren und kumulieren. Darauf aufbauend erarbeiten wir Lösungskonzepte, die dem multiplen Handlungsdruck im demografischen Wandel Rechnung tragen und auf mehrere Versorgungssysteme stabilisierend wirken.