Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Prof. Dr. Martin Werding

Demografische Alterung und öffentliche Finanzen

Wie geht es nach der Covid-19-Krise weiter?

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
18.11.2021
DOI
10.11586/2021112
Auflage
1. Auflage
Umfang/Format
57 Seiten, PDF

Preis

kostenlos

Beschreibung

Deutschland steht vor einer akuten Phase des demografischen Alterungsprozesses, durch die die aktuell aufgrund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bereits stark belasteten öffentlichen Finanzen weiter unter Druck geraten. So zeigen sich nach einem zuvor längerfristigen Trend zur Senkung der Schuldenstandsquote Rekordstände bei der Kreditaufnahme des Bundes zur Bekämpfung der Pandemie. Verschärfend kommt jetzt hinzu: Ab sofort – und bis etwa 2035 zunehmend beschleunigt – schlagen die Effekte der demografischen Alterung auf die öffentlichen Finanzen durch. Unsere Studie zeigt: Die belastenden Auswirkungen der demografischen Alterung auf die öffentlichen Finanzen lassen sich nur dann spürbar abmildern, wenn Maßnahmen zur Steigerung von Beschäftigung und Wachstum ergriffen und Anpassungen in der Rentenpolitik sowie im Gesundheits- und Pflegesystem vorgenommen werden.

Zum Policy Brief

Zur Infografik

 

Zugehörige Projekte

Cover Demografieresilienz und Teilhabe

Wir zeigen auf, wie Effekte der Bevölkerungsalterung zwischen Systemen und Infrastrukturen der öffentlichen Daseinsvorsorge interagieren und kumulieren. Darauf aufbauend erarbeiten wir Lösungskonzepte, die dem multiplen Handlungsdruck im demografischen Wandel Rechnung tragen und auf mehrere Versorgungssysteme stabilisierend wirken.

Ähnliche Publikationen

Inhaltliche Ansprechpartner:innen