Hände mit Rakete

Social Entrepreneurs leisten einen wichtigen Beitrag

Social Entrepreneurs arbeiten sozial & ökologisch nachhaltig, sie sind gemeinwohlorientiert und hochgradig innovativ. Das ergibt die aktuelle Erhebung des Social Entrepreneurship Netzwerks Deutschland.

Foto Jakob Christof Kunzlmann
Jakob Christof Kunzlmann
Project Manager

Content

In schwierigen Zeiten sind neue Ideen und ein an der Gesellschaft orientiertes unternehmerisches Denken ganz besonders gefragt. Der Deutsche Social Entrepreneurship Monitor (DSEM) gibt jährlich einen Überblick über die Potenziale und Herausforderungen von Sozialunternehmen in Deutschland. Heute ist die Studie mit mehr als 400 Teilnehmenden mit unserer Unterstützung in ihrer dritten Auflage erschienen.

Die meist jungen Unternehmer:innen sind

innovativ. 93 Prozent der Antwortenden geben an, mindestens eine Marktneuheit zum Zeitpunkt der Gründung zu bieten.

gemeinwohlorientiert. 74,8 Prozent reinvestieren oder spenden ihre Gewinne mehrheitlich in gesellschaftliche Zwecke.

arbeiten sozial & ökologisch nachhaltig. Mehr als 80 Prozent sehen ökologische und soziale Verantwortung als wichtige Kriterien in der Beschaffung.

überwiegend weiblich. Der durchschnittliche Frauenanteil in den Geschäftsführungen der Antwortenden liegt bei 52,7 Prozent. 

Die Studie zeigt ebenfalls, dass die Rahmenbedingungen für diese jungen Unternehmer:innen noch verbessert werden können. Denn Sozialunternehmen stehen für eine gerechtere, nachhaltigere und widerstandsfähigere Gesellschaft. Diese Chance sollte auch die Politik erkennen. „Die Studie zeigt klar auf, was der Sektor braucht: Mehr Start- und Anschlussfinanzierung, einen Ausbau öffentlicher Unterstützungssysteme und nachvollziehbarere Vergabe von öffentlichen Finanzmitteln für Sozialunternehmen,“ schildert Katrin Elsemann, Geschäftsführerin des Deutschen Social Entrepreneurship Netzwerk (SEND). 

Die Bedeutung des Sektors wird auch klar, wenn man den Beitrag von Social Entrepreneurs in der Corona-Pandemie betrachtet. So konnten zwei Drittel der Befragten von der Covid-19-Pandemie betroffenen Zielgruppen helfen. Es wurden neue Angebote entwickelt oder bestehende Angebote digitalisiert. Das trägt zu einer resilienteren Gesellschaft bei. 

Insgesamt zeigen die Daten, dass der Sektor neue Ideen ausprobiert und einen positiven Beitrag für eine zukunftsfähige Gesellschaft leistet. Gleichwohl agieren die Unternehmer:innen in einer Nische, deren Innovations- und Strahlkraft jedoch weit über den Sektor hinaus reichen kann.