Tastatur
Chad Baker/Ryan McVay/PhotoDisc

Ein Schüler erhält täglich einen auf ihn persönlich zugeschnittenen Lernplan, den ein Rechenzentrum am New Yorker Broadway über Nacht erstellt. Ein Investmentbanker erklärt seiner Cousine in selbstgedrehten Videos die Mathematik und wird im Netz zum ersten Popstar der Bildungsszene. Eine Universität arbeitet mit Software, die für jeden Studierenden die optimalen Fächer ermittelt, inklusive der voraussichtlichen Abschlussnoten. Ein Konzern lässt seine Bewerber in einem virtuellen Restaurant Sushi servieren, weil das Computerspiel ihren beruflichen Erfolg vorhersagt.

Die vernetzte Welt wird nicht nur unser Bildungssystem, sondern unsere Gesellschaft grundlegend verändern. Bisherige Bildungsverlierer bekommen neue Chancen und alte Eliten geraten in Bedrängnis. Dabei erfasst digitale Bildung Unmengen von Daten; es droht der gläserne Lerner, der im Netz unauslöschliche Spuren hinterlässt und zum Opfer von Algorithmen und Wahrscheinlichkeiten wird. Um die großen Chancen zu nutzen, den Risiken zu begegnen und international nicht den Anschluss zu verlieren, muss Deutschland die digitale Bildungsrevolution jetzt aktiv gestalten.

Die digitale Bildungsrevolution kommt. Wilhelm von Humboldt hätte großen Gefallen an ihr gefunden.

Cover vom Buch "Die Digitale Bildungsrevolution" Cover des Buches "Die digitale Bildungsrevolution - Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können" von Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt

Die beiden Bildungsexperten Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt sind sich sicher: Die Zukunft der Bildung ist digital. Die digitale Bildungsrevolution wird unsere Schulen und Hochschulen komplett umkrempeln. Während Lernsoftware und Big Data in deutschen Klassenzimmern und Hörsälen noch keine große Rolle spielen, sind die Veränderungen andernorts schon spürbar. In den USA, Asien, Europa und Südamerika haben die Autoren in den vergangenen beiden Jahren die spannendsten Beispiele zusammengetragen, wie die Digitalisierung unsere Art zu lernen verändert und welche gesellschaftlichen Folgen sich daraus ergeben. Aus den Besuchen bei Schulen, Universitäten und Start-ups, in Gesprächen mit Hochschulpräsidenten und Politikern und im Austausch mit Forschern und Experten ist ihr neues Buch "Die digitale Bildungsrevolution" entstanden.

Die digitale Bildungsrevolution kommt. Kommen Sie mit.


 

Jörg Dräger im Interview: Was Digitalisierung wirklich bedeutet

Die Digitalisierung der Bildung bedroht auch Privilegien des Bildungsbürgertums. Der Zugriff auf Wissen und Expertise wird sich global anders verteilen, ist Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung für den Bereich Bildung und Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung überzeugt. weiterlesen

Video

Passend für jeden – Wie maßgeschneidertes Lernen möglich ist

Für die Schüler der New Yorker School of One erstellt ein Computer jede Nacht den individuellen Studenplan für den nächsten Tag. Die digitale Personalisierung ermöglicht, dass jeder so lernt, wie es am besten zu ihm passt. weiterlesen

Harvard für alle - Wie Zugang zu Wissen weltweit wirklich wird

Die digitalisierte Welt kann Bildung jedem zugänglich machen - jederzeit, an jedem Ort und oft sogar kostenlos. So wie bei Khadija aus Pakistan: wenige Mausklicks verschaffen ihr Zugang zur Elite-Uni Stanford. weiterlesen

WeQ schlägt IQ - Wie vernetztes Lernen Vorteile schafft

Gegenseitige Hilfe, Anerkennung und Wettbewerb sind in Foren wie Stack Overflow kein Widerspruch. Jede Frage und jede Antwort ermöglicht, etwas Neues zu lernen. Der Austausch lohnt sich. In der digitalen Welt ist die Ego-Gesellschaft Vergangenheit. WeQ schlägt IQ, lautet die Devise. weiterlesen

Perfektes Paar - Wie Traumkandidat und Traumjob zusammenfinden

In der digitalen Welt findet sich so das perfekte Paar. Statt der Herkunft zählt viel stärker das Potenzial für die Zukunft. Aber wenn eine halbe Stunde Computerspielen plötzlich für die berufliche Karriere wichtiger ist als die bisherige Lebensleistung, wirft das aber auch Fragen auf: Ist das wirklich für jeden gerechter? Oder werden wir so zu Opfern von Wahrscheinlichkeiten? weiterlesen