studioJowita / Fotolia.com

Flexibles Konzept: Bisherige Veranstaltungen

Der Projekttransfer von Kinder.Stiften.Zukunft. funktioniert – zahlreiche Trägerkonsortien haben es erfolgreich ausprobiert.

Impulse für die Region

Der Kongress soll dem bürgerschaftlichen Engagement für Kinder und Jugendliche neue Impulse geben. Aus dem ganzen Bundesgebiet nehmen unterschiedliche gemeinnützige Organisationen teil und ermöglichen damit einen Transfer von Ideen, Erfahrungen, Wissen und Kontakten in die Region. Gleichzeitig können Akteure aus der Region selbst ihre Anliegen, Themen und Ideen einer breiten, überregionalen Öffentlichkeit präsentieren. Förderer finden hier leistungsfähige Initiativen und neue Ideen für ihr gemeinnütziges Engagement.

Gelungen ist das erstmalig bei der Realisierung von  "Kinder.Stiften.Zukunft." gemeinsam mit der Volksbank Stiftung und der Cleven Stiftung in der Region Wolfsburg / Braunschweig . Zwei Jahre später folgte die Metropolregion Nürnberg mit einem Kongress über 400 Teilnehmern. Diese beiden Veranstaltung wurden von der Bertelsmann Stiftung verantwortet, organisiert und zwei Mal evaluiert, um die nachhaltige Wirkung und den Erfolg zu belegen. Anschließend wurde das Projekt zu einem Transfermodell für alle Kommunen entwickelt. 

In den letzten Jahren wurde in folgenden Kommunen bzw. Landkreisen "Kinder.Stiften.Zukunft." von regionalen Trägerkonsortien realisiert - wenn gewünscht, auch mit Beratung der Bertelsmann Stiftung :

Kinder.Stiften.Zukunft. in Zahlen:

  •   10 Kongresse bzw. Fachtage
  •   90 thematische bzw. fachliche Workshops
  •  422 Projekte wurden porträtiert in Steckbriefen
  • 1800 Teilnehmer
Partner von Kinder.Stiften.Zukunft.

Projekte