Kinder sitzen im Kreis unde wedeln mit Tüchern
Stadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

Im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche wurde am 1. Juni das Projekt „MIKA – Musik im Kita-Alltag“ in Düsseldorf offiziell der Presse vorgestellt.

Schulungskonzept für Düsseldorf angepasst

Das Projekt basiert auf der von der Bertelsmann Stiftung entwickelten MIKA-Multiplikatorenschulung, die in den vergangenen Monaten von zwei erfahrenen MIKA-Multiplikatorinnen speziefisch auf die Düsseldorfer Bedürfnisse angepasst wurde. Im Herbst werden auf Grundlage dieses Konzepts Leitungs- und Fachkräfte aus zehn Düsseldorfer Kitas fortgebildet.

Schulung für pädagogischen Fachkräfte

Die MIKA-Multiplikatorenschulung bietet pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, in einem kreativen Selbst- und Weiterbildungskonzept ihre eigene Musikalität zu entwickeln. Sie befähigt, den musikalischen Bildungsalltag partizipativ und inklusiv zu gestalten und die musikalischen Selbstbildungsprozesse der Kinder zu unterstützen. Darüber hinaus lernen die pädagogischen Fachkräfte, Musik konzeptionell und nachhaltig in Kitas zu implementieren und Teamkollegen bei der Umsetzung des Konzeptes zu begleiten.

Düsseldorf als Vorbild

Der Transfer soll als Vorbild für weitere kommunale Bildungspartnerschaften fungieren – Vertreterinnen von „Soroptimist International“ haben bereits Gespräche zum MIKA-Transfer in weitere Kommunen aufgenommen.

Partner

Beteiligt sind folgende Partner: Jugendamt Düsseldorf, Förderverein Soroptimist International Düsseldorf, Clara-Schumann- Musikschule Düsseldorf, Musikkindergarten Berlin, Deutsche Oper am Rhein, Tonhalle Düsseldorf und Bertelsmann Stiftung.

Kinder sitzen auf dem Fußboden und spielen Gitarre