Porträtfoto von Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung
Jan Voth

, Sachverständigenrat: Jörg Dräger neuer stellvertretender Vorsitzender des SVR-Kuratoriums

Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, ist zum stellvertretenden Kuratoriums-Vorsitzenden des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) gewählt worden. Die Bertelsmann Stiftung fördert den SVR seit seiner Gründung im Jahr 2008.

Der Wechsel im SVR-Kuratorium erfolgte zum 1. Dezember 2015. Dräger folgt im Amt Dr. Almut Steinbach nach, die einen Ruf auf eine Professur an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg angenommen und die VolkswagenStiftung zum November 2015 verlassen hat.

Der SVR-Kuratoriumsvorsitzende Rüdiger Frohn gratulierte Dräger zur Wahl als Stellvertreter und dankte Almut Steinbach: "Dr. Steinbach hat die Arbeit des SVR seit 2011 als Kuratoriumsmitglied und stellvertretende Vorsitzende begleitet und wichtige Impulse in der strategischen Weiterentwicklung und Arbeitsweise gesetzt."

"Integration von Flüchtlingen eine der größten Herausforderungen"

Als neuer stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender betonte Dräger: "Die Integration von Flüchtlingen ist aktuell eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Als neuer stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums freue ich mich darauf, den Sachverständigenrat als wichtigen Impulsgeber für Integration und Migration zu unterstützen."

Neu im Kuratorium sind außerdem Uta-Micaela Dürig, seit Sommer 2015 Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung, die die Vertretung der Stiftung von Dr. Olaf Hahn übernommen hat, und die Förderreferentin Dr. Anika Haverig, die künftig das Mandat für die VolkswagenStiftung wahrnimmt.

Renommierte Migrationsforscherin neu im SVR

Zudem ist Petra Bendel in den SVR berufen worden. Die Professorin für Politikwissenschaft und Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg trat dem Sachverständigenrat zum 1. Januar 2016 bei. Ihre Benennung erfolgte auf Basis des Votums einer Findungskommission.

"Prof. Bendel ist eine der renommiertesten Migrationsforscherinnen in Deutschland mit einem Schwerpunkt auf dem europäischen und dem deutschen Flüchtlings- und Asylsystem. Da die Themen Flucht und Asyl in der Arbeit des SVR auch mittelfristig einen hohen Stellenwert haben werden, wird die Stärkung dieser thematischen Expertise die Arbeit des Rates sehr bereichern", sagte die SVR-Vorsitzende Christine Langenfeld.

Den Lebenslauf von Petra Bendel können Sie hier herunterladen. Die Übersicht über die Kuratoriumsmitglieder des SVR können Sie hier anschauen.

Über den Sachverständigenrat

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration geht auf eine Initiative der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung zurück. Ihr gehören sieben Stiftungen an. Neben der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung sind dies: Bertelsmann Stiftung, Freudenberg Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Vodafone Stiftung Deutschland. Der Sachverständigenrat ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Beobachtungs-, Bewertungs- und Beratungsgremium, das zu integrations- und migrationspolitischen Themen Stellung bezieht und handlungsorientierte Politikberatung anbietet. Die Ergebnisse seiner Arbeit werden in einem Jahresgutachten veröffentlicht.

Dem SVR gehören neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Forschungsrichtungen an: Prof. Dr. Christine Langenfeld (Vorsitzende), Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan (Stellvertretender Vorsitzender) sowie Prof. Dr. Gianni D'Amato, Prof. Dr. Thomas K. Bauer, Prof. Dr. Petra Bendel, Prof. Dr. Wilfried Bos, Prof. Dr. Claudia Diehl, Prof. Dr. Heinz Faßmann und Prof. Dr. Christian Joppke.

Ansprechpartnerin beim SVR

Dorothee Winden, Kommunikation
SVR GmbH
Neue Promenade 6
10178 Berlin
Tel. 030/288 86 59-18
presse@svr-migration.de

Weblink

Weblink