Die Grafik zeigt einen Ausschnitt der Landkarte des fiktiven Landes Sustaineo im Jahr 2030: Zu sehen sind eine Stadt, geschwungene Gleisstrecken, Wiesen, Berge, ein Fluss, futuristische Gebäude und zwei futuristische Schnellzüge.
Bertelsmann Stiftung

, Publikation: Zeitreise gefällig?

Ein Staat, der effektiv und effizient arbeitet, sich am Bürgerwillen orientiert und sich Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit groß auf die Fahnen geschrieben hat: All dies ist Sustaineo – ein Land, das heute auf keiner Landkarte zu finden ist. Eine Publikation der Bertelsmann Stiftung stellt ihn vor.

  • PDF

Wie schafft man es, Institutionen, Mechanismen, Prozesse in einem demokratischen Staat so einzurichten, dass der Staat nicht nur effizient und effektiv arbeitet und sich dabei am demokratisch geäußerten Bürgerwillen orientiert, sondern auch noch dem Anspruch gerecht wird, Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit zur Grundlage aller relevanten Entscheidungen zu machen? Es kann funktionieren! Wie, das zeigt eine neue Publikation der Bertelsmann Stiftung.

"Sustaineo 2030" führt den Leser per Zeitmaschine in ein Land, das heute auf keiner Landkarte zu finden ist. Der Staat Sustaineo wird erst 2015 gegründet. Im Jahr 2030 kann Sustaineo bereits auf vielfältige Erfahrungen im Bereich nachhaltiger Politikgestaltung zurückblicken. Alle relevanten Institutionen des Landes sind darauf ausgerichtet, die Langfristperspektive und die Anliegen künftiger Generationen in die politischen Entscheidungen einfließen zu lassen.

"Sustaineo 2030" ist kein reines Szenario oder eine Science-Fiction-Vision, in der technologische und soziale Bezüge gänzlich neu erfunden sind. Im Gegenteil: Sustaineo beruht auf realen Lösungsansätzen. Bei der Recherche zum Reinhard Mohn Preis 2013 "Erfolgreiche Strategien für eine nachhaltige Zukunft" sind weltweit Strategien und Politiklösungen untersucht worden, deren Anliegen es ist, Nachhaltigkeit zum Kern des politischen Handelns zu machen. Alle in "Sustaineo 2030" beschriebenen Lösungen kommen aus der Studie zum Reinhard Mohn Preis 2013, sind also erprobte und erfolgreiche Ansätze, die die hier noch einmal zusammengefasst und in einen neuen Zusammenhang gestellt werden.

So sorgt ein heterogen zusammengesetzter Nachhaltigkeitsrat dafür, dass das Land nicht nur eine Vision, sondern auch eine mit konkreten Zielen hinterlegte Strategie zur nachhaltigen Entwicklung hat. Eine interministerielle Planungs- und Kooperationskommission gewährleistet, dass die Fachressorts sich abstimmen und kohärent die Ziele der Strategie umsetzen. Ein Nachhaltigkeitsrechnungshof und ein Ombudsman setzen sich kraftvoll für die Belange künftiger Generationen ein.

Die Bertelsmann Stiftung gibt das Buch gemeinsam mit dem Stakeholder Forum for a Sustainable Future (London), dem International Institute for Sustainable Development (Winnipeg) und Novel Futures (Winnipeg) heraus. "Sustaineo 2030" wird am 10. April 2014 beim ersten Sustainable Development Transition Forum der Vereinten Nationen in Incheon in Südkorea der Öffentlichkeit vorgestellt. Nachhaltigkeitsexperten und -Praktiker aus der ganzen Welt diskutieren hier über die strukturelle Verankerung von Nachhaltigkeit in ihren Ländern.

"Sustaineo 2030" liefert einen konkreten Beitrag zur globalen Post-2015-Debatte, deren Anspruch es ist, die von RMP-Preisträger Kofi Annan ins Leben gerufenen Millenniumsentwicklungsziele zu erneuern.

Sie können die Publikation "Sustaineo 2030" rechts als PDF-Datei in englischer Sprache herunterladen.

Hinweis: Diese Publikation und ihr Inhalt stehen nicht in Verbindung mit oder sind unterstützt oder gefördert von der Initiative Sustaineo.

Sustaineo ist eine deutsche Initiative, die sich der Förderung von nachhaltiger Entwicklung im Einklang mit unternehmerischen Ansätzen, Know-how und internationaler Entwicklungszusammenarbeit verschrieben hat und insbesondere Kleinproduzenten international gehandelter landwirtschaftlicher Erzeugnisse in Entwicklungsländern unterstützt.

Sustaineo ist eine Initiative der drei Unternehmer und Stifter Dr. Christian Jacobs, Michael R. Neumann und Dr. Michael Otto und wird unterstützt von der Hanns R. Neumann Stiftung, Hamburg, der Aid by Trade Foundation, Hamburg und der in Zürich ansässigen Jacobs Foundation. Weitere Informationen finden Sie unter www.sustaineo.org.

Projekte