Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

SDG-Indikatoren für Kommunen

Indikatoren zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen in deutschen Kommunen

  • 2018, 120 Seiten (PDF)
  • kostenlos

In den Kommunen – dort, wo die Menschen leben, arbeiten, ihre Freizeit verbringen, ihre Familien und Freunde haben – ist die Betroffenheit für Nachhaltigkeit am größten. In den Städten, Kreisen und Gemeinden wird sich letztlich entscheiden, ob nachhaltige Entwicklung ein Erfolg wird. Deshalb ist die Art und Weise, wie Kommunen das Thema Nachhaltigkeit und die Umsetzung der SDGs angehen, von zentraler Bedeutung. Folgerichtig stellt das High-level Political Forum on Sustainable Development (HLPF) der Vereinten Nationen fest: „Es sind die Städte, wo der Kampf um eine nachhaltige Entwicklung gewonnen oder verloren wird.“ Anders ausgedrückt: Es sind die Städte, in denen Fehlentwicklungen und Probleme, aber auch Erfolge – wie durch ein Brennglas – sichtbar werden.

Kaum eine Kommune, die sich derzeit mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt, tut dies, ohne verstärkt die SDGs in den Blick zu nehmen und deren Relevanz und Beeinflussbarkeit vor Ort zu prüfen. Dies könnte nun jede Kommune für sich und alleine tun. Jede Kommune könnte z. B. selbst Indikatoren erarbeiten, um den Stand und die Entwicklung bei der Erreichung der SDGs zu erheben und zu verfolgen. Möglicher Weise ist es aber effizienter und effektiver, gemeinsam zu überprüfen und zu dokumentieren, welche Indikatoren für ein Monitoring der SDGs in deutschen Kommunen gut geeignet sind.

Die vorliegende Veröffentlichung bildet das Ergebnis eines gut einjährigen, intensiven Arbeitsprozesses ab. Sie dokumentiert den aktuellen Stand der Arbeit – ohne dabei Anspruch auf Endgültigkeit oder Allgemeinverbindlichkeit zu erheben. Sie beschreibt einen qualifizierten Zwischenstand, der der praktischen Erprobung, der Diskussion und sicherlich auch der Überarbeitung bedarf.