Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Dr. Ulrich Schoof, Dr. Thieß Petersen, Prof. Dr. Gabriel Felbermayr

Policy Brief #2015/03: Lohnungleichheit in Deutschland – Welche Rolle spielt der Handel?

Zukunft Soziale Marktwirtschaft Policy Brief #2015/03

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
18.03.2015
Auflage
1. Auflage

Preis

kostenlos

Beschreibung

Seit Mitte der 1990er Jahre nimmt die Lohnungleichheit in Deutschland deutlich zu. Eine häufig genannte Ursache dafür ist die Intensivierung der internationalen Handelsbeziehungen. Tatsächlich aber zeigt eine empirische Untersuchung, dass der internationale Handel direkt nur rund 15 Prozent des Anstiegs der Lohnungleichheit in Deutschland erklären kann. Wichtig hingegen ist die zunehmende Firmenheterogenität in Deutschland – vor allem innerhalb von Branchen. Betriebsspezifischer Treiber der Lohnungleichheit ist dabei vor allem der Rückgang der Tarifbindung. Eine höhere Lohngleichheit ist mit protektionistischen Maßnahmen jedoch nicht zu erreichen.

Zugehörige Projekte

Cover Global Economic Dynamics (GED)

Global Economic Dynamics (GED)

Komplexe ökonomische Dynamiken transparent und verständlich zu machen – das war unser Ziel. Das Projekt untersuchte die Ursachen und Auswirkungen von wirtschaftlichen Trends sowie die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Trends.

Ansprechpartner:innen Verlag