Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Christoph Harendt, Friedrich Heinemann

Inklusives Wachstum für Deutschland 22: Resilienz von Staaten gegen Außenwirtschaftskrisen

  • 1. Auflage 2018 (PDF)
  • kostenlos

Resilienz einer Volkswirtschaft kann weder das Vermeiden von Krisen noch ein ängstliches Festhalten am Status quo meinen. Vielmehr beschreibt Resilienz in der Ökonomie die Fähigkeit, die gesellschaftlichen Ziele eines Wirtschaftssystems auf immer neuen Wegen zu erfüllen. Analog zur Psychologie geht es somit letztlich um die Bereitschaft und Fähigkeit zur Anpassung. Um Deutschlands Resilienz ist es im langjährigen internationalen Vergleich nur durchschnittlich bestellt, wir liegen hier auf einer Stufe mit Kanada und Italien.