Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Dr. Thieß Petersen

Fiskalische Dominanz

Preisniveaustabilität und langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen nach der Coronakrise

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
08.03.2022
Auflage
1. Auflage
Umfang/Format
38 Seiten, PDF

Preis

kostenlos

Beschreibung

Seit der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise betreiben die Zentralbanken der entwickelten Volkswirtschaften eine lockere Geldpolitik mit Leitzinsen, die bei oder nahe null liegen. Zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage in der Coronapandemie haben die Zentralbanken zusätzliche Liquidität in die Märkte gepumpt. Gleichzeitig sind die staatlichen Schulden wegen der umfangreichen kreditfinanzierten Konjunkturpakete stark angestiegen. Wie können die Zentralbanken den wachsenden Inflationsdruck entschärfen, ohne dabei die wirtschaftliche Erholung und die Finanzstabilität zu gefährden?

Dieses Papier analysiert die Wechselwirkungen zwischen der Geld- und der Fiskalpolitik mit Blick auf die Frage, wie das Ziel der Preisniveaustabilität in der Eurozone erreicht werden kann, ohne dass die dafür erforderlichen geldpolitischen Maßnahmen die langfristige Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen so weit unter Druck bringen, dass die Zahlungsfähigkeit einzelner Eurozonen-Staaten gefährdet wird.

Zugehörige Projekte

Cover Global Economic Dynamics (GED)

Global Economic Dynamics (GED)

Komplexe ökonomische Dynamiken transparent und verständlich zu machen – das war unser Ziel. Das Projekt untersuchte die Ursachen und Auswirkungen von wirtschaftlichen Trends sowie die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Trends.

Inhaltliche Ansprechpartner:innen