Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Faktencheck Rücken - Analyse

Ausmaß und regionale Variationen von Behandlungsfällen und bildgebender Diagnostik

  • 1. Auflage 2016, 40 Seiten (PDF)
  • kostenlos

In der vorliegenden Analyse für den „Faktencheck Gesundheit“ standen zwei Fragestellungen im Mittelpunkt: In welchem Maß löst das Volksleiden Rückenschmerzen haus- oder fachärztliche Behandlungsfälle aus und wie häufig wird bildgebende Diagnostik, insbesondere beim Fehlen von Warnhinweisen, auf spezifische Ursachen veranlasst. Darüber hinaus wurde untersucht, ob sich Regionen hierin unterscheiden. Zur Untersuchung des Inanspruchnahmeverhaltens und der Versorgung von Patienten mit Rückenschmerzen wurden Routinedaten der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen von Sekundärdatenanalysen ausgewertet.

Alle in diesem Bericht beschriebenen Auswertungen beruhen auf der Forschungsdatenbank des Instituts für angewandte Gesundheitsforschung Berlin (InGef), die sich aus anonymisierten Routinedaten von mehr als sieben Millionen Versicherten aus rund 70 gesetzlichen Krankenversicherungen Deutschlands zusammensetzt. Die Analysen wurden mittels direkter Standardisierung für Alter, Geschlecht und Region auf die deutsche Bevölkerung hochgerechnet.

Angereichert durch Tabellen, Grafiken und Karten zur Verdeutlichung regionaler Variationen, geben die Ergebnisse einen spannenden Einblick in die Thematik.