Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Jérémie Gagné

EINWURF 1/2014 - Europawahl 2014 - warum die sozial gespaltene Wahlbeteiligung Europa schadet

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
01.01.2014
Auflage
1. Auflage
Lieferstatus
Lieferbar

Preis

kostenlos

Beschreibung

Bereits für die Bundestagswahlen 2013 galt: Je prekärer die sozialen Lebensverhältnisse, desto geringer die Wahlbeteiligung. Daraus folgt, dass wachsende regionale und soziale Unterschiede zu politischer Ungleichheit führen (EINWURF 3/2013). Noch deutlicher zeigt sich die soziale Spaltung unserer Demokratie bei der Europawahl 2014: Die im Vergleich zur Bundestagswahl deutlich geringere Wahlbeteiligung verschärft die soziale Selektivität. Das Ergebnis der Europawahl ist sozial noch weniger repräsentativ als das der Bundestagswahl.

Zugehörige Projekte

Cover Monitoring der Demokratie

Die Demokratie steht vor großen Herausforderungen, sowohl in Deutschland als auch auf der internationalen Ebene. Wir wollen Anpassungsbedarfe der Demokratie in Deutschland und bei Internationalen Organisationen identifizieren und damit Stellschrauben zur Stärkung ihrer Legitimität.

Inhaltliche Ansprechpartner:innen