Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Frank Frick, Dr. Martin Noack, Dr. Miika Blinn

Die Weiterbildungsverlierer

Weniger Weiterbildung für immer mehr atypisch Beschäftigte - Zusammenfassung der für die Bertelsmann Stiftung erstellten Studie „Weiterbildung atypisch Beschäftigter“

  • 1. Auflage 2013 (PDF)
  • kostenlos

In Deutschland leben fast acht Mio. Menschen, die entweder befristet, in Teilzeit, als Zeitarbeitnehmer oder als geringfügig Beschäftigte arbeiten. In der Statistik laufen sie unter dem Begriff „atypisch Beschäftigte“. Ihnen gegenüber stehen die Arbeitnehmer, die einer „Normalbeschäftigung“ nachgehen.

Eine im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellte Studie zeigt, dass die Bildungschancen für beide Gruppen von Beschäftigten ungleich verteilt sind. Die leicht positive Entwicklung der Weiterbildungsbeteiligung in Deutschland kommt hauptsächlich den Normalbeschäftigten zugute. Ein großer Anteil atypisch Beschäftigter hingegen nimmt an beruflicher Weiterbildung nicht teil. Und das nicht etwa, weil die Beschäftigten nicht wollen. Vielmehr ist ihnen der Zugang zum Weiterbildungsmarkt erschwert.