Deutscher Präventionspreis (Hrsg.)

Deutscher Präventionspreis 2006

Stärkung der Elternkompetenz in Schwangerschaft und früher Kindheit - Die Preisträger und Nominierten

  • 1. Auflage 2006 (PDF)
  • kostenlos
  • PDF

„Die Kinderzahl je Frau hat sich im Durchschnitt in Deutschland in den letzten Jahren nicht wesentlich verändert“, meldet das Statistische Bundesamt am 17. März 2006. Die Geburtenziffer 2004 fiel mit 1,36 etwas höher als in den drei vorangegangenen Jahren aus. Damit wird das zum Ersatz der Elterngeneration notwendige Niveau von etwa 2,1 Kindern je Frau deutlich unterschritten. 2005 wurden nach einer Schätzung etwa 680.000 bis 690.000 Kinder lebend geboren. Die zusammengefasste Geburtenziffer dürfte 2005 zwischen 1,33 und 1,36 gelegen haben. Die Folgen dieser niedrigen Geburtenraten für die Gesellschaft und den Einzelnen werden inzwischen intensiv diskutiert. „Die Bedeutung der Familie für den „Wohlstand der Nation“ wird heute in der öffentlichen Debatte häufig auf die Frage einer ausreichenden Kinderzahl zur Reproduktion der gesamten Gesellschaft reduziert.