Bertelmann Stiftung (Hrsg.)

Markus M. Grabka, Konstantin Göbler

Der Niedriglohnsektor in Deutschland

Falle oder Sprungbrett für Beschäftigte?

Ausgabeart
Broschur
Erscheinungstermin
02.07.2020
DOI
10.11586/2020032
Auflage
1. Auflage
Lieferstatus
Lieferbar

Preis

kostenlos

In 3-5 Tagen lieferbar

Beschreibung

Unter dem „Brennglas“ der Corona-Krise offenbaren sich gesellschaftliche Missstände, so auch im Niedriglohnsektor. Half seine Ausweitung Langzeitarbeitslose und Geringqualifizierte in Arbeit zu bringen, entpuppt er sich heute für viele Beschäftigte als Sackgasse – nicht zuletzt weil einige Branchen ihr Geschäftsmodell auf niedrigen Löhnen aufgebaut haben. Nur gut einem Viertel aller Niedriglohnbeschäftigten gelingt der Aufstieg, während die Hälfte über mehrere Jahre verharrt.

_________________________________

The Corona crisis has brought social ills to light, and the low-wage sector is no exception. While its expansion helped to bring the long-term unemployed and low-skilled into work, it is now turning out to be a dead end for many employees - not least because some industries have built their business model on low wages. Only a good quarter of all low-wage employees succeed in advancing, while half remain there for several years.

Zugehörige Projekte

Cover Beschäftigung im Wandel

Die dynamischer und heterogener werdende Beschäftigungswelt stellt den Sozialstaat vor neue Herausforderungen. Daher entwickeln wir Vorschläge für eine proaktive Gestaltung der Arbeit der Zukunft, die integrativ, sozial abgesichert und wirtschaftlich dynamisch ist.