2017, 51 Seiten (PDF)

DOI 10.11586/2017026

kostenlos

Leseprobe

Die Bedeutung einer professionellen Führung und Leitung für eine gute Qualität in Kindertageseinrichtungen (KiTas) ist empirisch belegt. Wissenschaftlich fundierte Kenntnisse zu diesem Themenfeld existieren jedoch kaum. In der Schwerpunktreihe „KiTa-Leitung“ soll dieser Forschungslücke mit vier Studien begegnet werden.

Die dritte Veröffentlichung „Auf Augenhöhe“ betrachtet das Thema für eine besondere Form der Kindertageseinrichtungen – die der Elterninitiativen. Es stellt sich die Frage, wie Leitungstätigkeiten und -rollen in dem selbstorganisierten System Elterninitiative ausgeübt werden. Das Projektteam, zusammengesetzt aus Dr. Hilke Falkenhagen, Tim Frauendorf, Norbert Bender und Iris Hentschel, nutzt einen Mix aus quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden, um dieser Frage zu begegnen.

Die Studie liefert eine empirische Wissensbasis über Potentiale und Risiken für Leitungsprozesse in Elterninitiativen, die von Dachverbänden sowie Fort- und Weiterbildungsinstituten genutzt werden können, um ihre (Unterstützungs-)Angebote weiterzuentwickeln. Zudem verdeutlichen die Forschungsergebnisse, dass die Rahmenbedingungen für alle Mitwirkenden in Elterninitiativen dringend verbessert werden müssen. Dies stellt eine wichtige Grundlage dar, damit diese spezifische Form der Kindertageseinrichtungen weiterhin in unserer vielfältigen Trägerlandschaft im KiTa-System fortbestehen kann.