Pressemeldung, , Münster: Fußball-Profi Gerald Asamoah besucht Courage Schülerstiftung

Projekt gewann beim Jugendintegrationswettbewerb "Alle Kids sind VIPs"

  • PDF

Der Fußballer Gerald Asamoah besuchte heute die Courage Schülerstiftung in Münster. Der erste deutsche Nationalspieler mit afrikanischen Wurzeln sprach mit Verantwortlichen der Schülerstiftung und diskutierte mit den Schülern über Integration, Diskriminierung und Engagement. Die Jugendlichen präsentierten ihre Aktivitäten und erläuterten ihre Stiftungsarbeit. Der prominente Besuch war einer der Preise beim Jugendintegrationswettbewerb "Alle Kids sind VIPs" der Bertelsmann Stiftung.

"Beim Engagement der Courage Schülerstiftung aus Münster hat mich sofort begeistert, dass es sich um ein nachhaltiges und dauerhaftes Projekt für mehr Respekt, Toleranz und Vielfalt handelt", lobte Gerald Asamoah die Arbeit der Jugendlichen. "Es ist wichtig, dass sich junge Menschen schon früh mit diesen Themen beschäftigen und sich gegenseitig unterstützen und für einander einsetzen."

Im Anschluss an eine Interviewrunde mit Asamoah absolvierten die jungen Projektmacher aus Münster einen Workshop zum Thema "Projektmanagement und Jugendpartizipation". Damit möchte die Bertelsmann Stiftung die Jugendlichen in ihrer weiteren Projektarbeit unterstützen.

Die Courage Schülerstiftung wird von Jugendlichen geleitet, die Kinder mit schlechten Bildungschancen fördern. Das Team besteht ausschließlich aus ehrenamtlich engagierten Schülern. Ihr Engagement geht von Leseabenden mit Grundschulkindern über Ferienworkshops bis hin zu individuellen Patenschaften. Ihre Motivation ist die tägliche Konfrontation mit Diskriminierung und Bildungsungleichheit im Stadtteil Münster-Kinderhaus, in dem viele benachteiligte Kinder und Jugendliche leben. Der Abiturjahrgang des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Münster von 2006 entschied sich, mit dem übrig gebliebenen Kapital des Abiturballs eine Stiftung zu gründen, die sich für Kinder mit ausländischen Wurzeln einsetzt. Ihre Idee, eine Chance für Veränderung zu schaffen, wird bis heute von der Schülerschaft von Stufe zu Stufe weitergetragen. "Unser Ziel ist es, einen Beitrag zur Bildung von jungen Menschen zu leisten", erklärte Carolina Reiners, die stellvertretende Beiratsvorsitzende der Courage Schülerstiftung. "Denn jedes Kind hat ein Recht auf Bildung – unabhängig von Herkunft, Sprache, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder der finanziellen Ausgangssituation."

Auch der in Ghana geborene "Alle Kids sind VIPs"-Botschafter Gerald Asamoah ist bekannt für sein soziales Engagement. Mit seiner Stiftung hilft er herzkranken Kindern, unabhängig von Hautfarbe und Herkunft, den Weg zurück in ein gesundes Leben zu finden. Dafür ermöglicht er lebensrettende Operationen und die Anschaffung dringend erforderlicher medizinischer Geräte für Herzstationen. Durch seine offene, fröhliche Art hat er das Talent, andere Menschen zu motivieren und die Gabe, ihnen Kraft zu schenken. "Asa", wie ihn seine Freunde und Mitspieler nennen, ist damit im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung erfolgreich. Über seine Erfahrungen berichtet er in seinem Buch "Dieser Weg wird kein leichter sein". Aktuell spielt der Kultkicker bei Schalke 04 in der zweiten Mannschaft.

Die Bertelsmann Stiftung sucht seit 2008 für den Jugendintegrationswettbewerb "Alle Kids sind VIPs" nach Projekten, die sich beispielhaft für ein faires Miteinander in Vielfalt engagieren. Die fünfte Wettbewerbsrunde startet im Sommer 2015: Schulen, Vereine und Jugendgruppen können dann wieder ihre Projektergebnisse unter www.allekidssindvips.de einreichen.

Die "Alle Kids sind VIPs"-Botschafter sind Prominente aus der deutschen Musik-, Show- und Sportwelt. Zu den Botschaftern gehören neben Gerald Asamoah Top-Model Rebecca Mir, der Musiker Andreas Bourani, Sängerin Maite Kelly, die Band Culcha Candela, Comedian Bülent Ceylan, der GZSZ-Schauspieler Tayfun Baydar, Moderator und Musiker Daniel Aminati, Moderatorin Shary Reeves und die Urban Dance Crew FanatiX.

Über die Bertelsmann Stiftung
Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich in Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für eine bessere Gesellschaft und dabei besonders für faire Bildungschancen einsetzt. Die Stiftung startete den Jugendintegrationswettbewerb "Alle Kids sind VIPs" im Jahr 2008. Der Wettbewerb fand dieses Jahr zum vierten Mal statt.