Bertelsmann Stiftung (ed.)

Dr. Thomas Horvath, Dr. Serguei Kaniovski, Dr. Thomas Leoni, Dr. Martin Spielauer, Dr. Thomas Url

The Impact of Education and Health on Labour Force Participation and the Macroeconomic Consequences of Ageing

Studie

  • 1. edition 2021, 83 pp (PDF)
  • DOI 10.11586/2021045
  • Free of charge

Der demografische Wandel wird in den nächsten Jahren dazu führen, dass die Erwerbsbevölkerung in den meisten Industrienationen zunächst altert und anschließend deutlich schrumpft. Dadurch tragen immer weniger Menschen zur Erwirtschaftung des materiellen Wohlstands bei, gleichzeitig dämpft die Alterung der Erwerbsbevölkerung die gesamtwirtschaftliche Produktivität.

Die Studie ermittelt anhand von Mikro- und Makrosimulationsrechnungen, wie neben dem demografischen Wandel die Faktoren Bildung und Gesundheit sowie eine bessere Erwerbsintegration von Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden auf die Entwicklung der Erwerbsbeteiligung (Anzahl der Erwerbspersonen und geleistete Arbeitsstunden) in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Österreich bis zum Jahr 2080 wirken und was daraus für die Gesamtwirtschaft folgt.