Inklusion_A0072070_Ret72138_Lu_1240x600px.jpg Chance Ausbildung
Veit Mette

Mit der Ratifikation der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich Deutschland im Jahr 2009 u.a. dazu verpflichtet, Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen den Zugang zur Berufsausbildung zu ermöglichen. Von diesem Ziel sind wir jedoch weit entfernt, denn Schulabgänger mit Behinderungen haben bislang beim Übergang von der Schule in die reguläre Berufsausbildung schlechte Chancen. Viel zu selten können sie ihre Potenziale entfalten und viel zu häufig werden sie in Sonderwegen ausgebildet, oder in ungelernte Tätigkeiten oder Arbeitslosigkeit abgeschoben.

Von einem inklusiven Ausbildungssystem kann somit keine Rede sein. In der öffentlichen Inklusions-Debatte ist diese Problematik allerdings noch wenig präsent, da die Diskussion rund um die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention derzeit weitgehend auf den Bereich der allgemeinbildenden Schulen begrenzt ist.

Die Initiative „Chance Ausbildung – jeder wird gebraucht!“ versucht, diese Lücke zu schließen. Gemeinsam haben die Vertreter der Initiative die Konsequenzen von Inklusion für den Bereich der beruflichen Bildung  diskutiert und konkrete Positionen erarbeitet. Zudem arbeitet die Initiative an einem Umsetzungskonzept, in dem anhand von Praxisbeispielen gezeigt wird, wie mehr jungen Menschen mit Behinderungen den Zugang zur einer regulären, idealerweise betrieblichen, Berufsausbildung ermöglicht werden kann.

Erfahrungsbericht

Beruflich durchgestartet mit Handicap

Stefanie Ortmeier hat die Abschlussprüfung zur Restaurantfachfrau auf Anhieb bestanden und nun eine feste Stelle im Flussbett Hotel Gütersloh. Wir haben sie einen Tag lang bei der Arbeit begleitet. weiterlesen

Grafiken

Nur 7 % der Jugendlichen mit Förderbedarf finden einen Ausbildungs- platz. Warum?

Die Berufsausbildung ist für junge Menschen der Schlüssel zur Arbeitswelt. Eine repräsentative Befragung von Unternehmen zeigt aber, dass nur jedes vierte ausbildungsberechtigte Unternehmen Erfahrungen mit Jugendlichen mit Behinderungen macht. weiterlesen