Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Ethik für Algorithmiker

Was wir von erfolgreichen Professionsethiken lernen können

Ausgabeart
PDF
Erscheinungstermin
13.08.2018
DOI
10.11586/2018033
Auflage
1. Auflage
Umfang/Format
66 Seiten, PDF
Lieferstatus
Lieferbar

Preis

kostenlos

Beschreibung

Die Personen, die algorithmische Systeme beauftragen, gestalten und einsetzen – die „Algorithmiker:innen“ –, stehen in der Verantwortung, diese Anforderungen umzusetzen. Doch warum sollten sie dieser Verantwortung nachkommen? Wir glauben, eine verbindliche Professionsethik könnte die Antwort sein.

 

In der Expertise untersuchen Alexander Filipovic, Christopher Koska und Claudia Paganini die professionsethische Natur von sechs Berufsfeldern: Medizin, Soziale Arbeit, Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Ingenieurwesen. Für jedes dieser Gebiete wird analysiert, welche Faktoren den Erfolg der jeweiligen Professionsethik bedingen.

 

Insgesamt werden zehn Erfolgsfaktoren für Professionsethiken identifiziert. Es lässt sich festhalten, dass keineswegs das Vorhandensein aller zehn Charakteristika erforderlich ist, um ein verbindliches Berufsethos zu schaffen. Vielmehr können einzelne Faktoren die Abwesenheit anderer kompensieren.

Zugehörige Projekte

Cover Ethik der Algorithmen

Im Projekt Ethik der Algorithmen setzen wir uns mit den gesellschaftlichen Folgen algorithmischer Entscheidungsfindung auseinander. Wir wollen zu einer Gestaltung algorithmischer Systeme beitragen, die zu mehr Teilhabe für alle führt. Nicht das technisch Mögliche, sondern das gesellschaftlich Sinnvolle muss Leitbild sein.

Ansprechpartner:innen Verlag