Organigramm

Die Bertelsmann Stiftung in einem interaktiven Organigramm

Programm "CHE Centrum für Hochschulentwicklung"

Vorstandsbereich Dr. Jörg Dräger

Kurzbeschreibung

Die deutschen Hochschulen nutzen ihre gewonnene Autonomie und bilden eigene Profile auch jenseits der klassischen Hochschultypen Universität und Fachhochschule aus. Moderne Management-Instrumente haben Einzug in allen Leitungsebenen gehalten. Doch die Herausforderungen werden nicht weniger: Die Hochschulen müssen sich neuen Zielgruppen öffnen und mit der dadurch größeren Vielfalt der Studierenden umgehen. Sie sollten die Chancen der Digitalisierung der Lehre nutzen, um der wachsenden Zahl an Studierenden individuelle Betreuung bieten zu können. Dies alles steht vor dem Hintergrund einer sinkenden Grundfinanzierung durch die Länder in Zeiten der drohenden Schuldenbremse.

Die Bertelsmann Stiftung und die Hochschulrektorenkonferenz haben 1994 das gemeinnützige CHE Centrum für Hochschulentwicklung gegründet, um notwendige Reformen anzustoßen und zu begleiten. Das CHE will zur Qualität, Leistungsfähigkeit und Vielfalt des Hochschulwesens in Deutschland und Europa beitragen. Dazu erarbeitet und erprobt es mit Partnern Konzepte für das Hochschulsystem und Handreichungen für dessen Entscheidungsträger. Es entwickelt Instrumente der Transparenz von Forschung und Lehre, u. a. das renommierteste Hochschulranking Europas. Das CHE identifiziert Good-Practice-Beispiele, begleitet die Umsetzung von Reformen, bewertet die Ergebnisse, Chancen und Risiken von Veränderungsprozessen und stellt die besonderen Leistungen der Hochschulen heraus. Mit der Bildung des europäischen Hochschulraumes sind internationale Vernetzung und Kooperation ein wachsender Bestandteil der Arbeit des CHE geworden.

Das CHE wird von einer Doppelspitze geleitet. Geschäftsführer sind Prof. Dr. Frank Ziegele und Dr. Jörg Dräger.