Junge Frau und junger Mann stehen vor einem beleuchteten Whiteboard mit Post-its darauf

Kompetenzen für die Arbeit von morgen

In der modernen Arbeitswelt ist es wichtig, seine Fähigkeiten und Kenntnisse kontinuierlich weiter zu entwickeln. Welche Kompetenzen am Arbeitsmarkt zukünftig nachgefragt werden, dazu wollen wir mit neuen Analysemethoden und Datenquellen mehr Orientierung schaffen und Wege aufzeigen, wie Beschäftigte bei der Fortentwicklung ihrer Kompetenzen unterstützt werden können.

Ansprechpartner

Foto Eric Thode
Eric Thode
Director
Foto Frank Frick
Frank Frick
Director
Foto Katharina Bilaine
Katharina Bilaine
Project Manager
Foto Gabriel da Silva Zech
Gabriel da Silva Zech
Project Manager
Foto Ines Galla
Ines Galla
Program Assistant
Foto Gunvald Herdin
Gunvald Herdin
Senior Project Manager
Foto Martin Noack
Dr. Martin Noack
Senior Expert Betriebliche Bildung und Weiterbildung
Foto André Schleiter
André Schleiter
Project Manager
Foto Roman Wink
Roman Wink
Senior Project Manager

Content

Technologische Entwicklungen werden die Arbeitswelt in den kommenden Jahren stark beeinflussen. Wissenschaftliche Untersuchungen gehen davon aus, dass sich über die Hälfte aller Arbeitsplätze in Deutschland durch Digitalisierung und die Auswirkungen weiterer Megatrends stark verändern werden. Viele Beschäftigte in Deutschland müssen sich neue Fähigkeiten aneignen, um den verändernden Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz gerecht zu werden oder um in einen neuen beruflichen Tätigkeitsbereich wechseln zu können.  

Bisher trafen Automatisierung und Robotereinsatz vor allem die Beschäftigung von Menschen mit eher einfachen Qualifikationen. Nun stehen auch Tätigkeiten vor großen Umwälzungen, die von Personen mit mittlerem Bildungsniveau ausgeübt werden. Für diese neuen Herausforderungen ist Deutschland nicht gut aufgestellt: Hierzulande besteht Nachholbedarf dabei, die berufliche Weiterbildung auf die Bedarfe am Arbeitsplatz kontinuierlich abzustimmen.
Auch benötigen wir mehr Erkenntnisse dazu, welche Kompetenzen zukünftig an welchem Arbeitsplatz gebraucht werden. Darauf aufbauend muss das Weiterbildungssystem der Zukunft so fortentwickelt werden, dass es flexibler und schneller auf den beschleunigten Wandel reagieren kann.

Mit Hilfe neuer Datenquellen und innovativer Methoden will das Projekt bei den Akteuren im Bereich der beruflichen Weiterbildung – Politik, Sozialpartnern, Unternehmen und Weiterbildungsorganisationen – Wissenslücken schließen, Orientierung über zukünftige Kompetenzbedarfe schaffen sowie nach Möglichkeit geeignete Übergangspfade in zukunftsfähige Beschäftigungsfelder aufzeigen. Daraus sollen auch Impulse abgeleitet werden, wie das System der beruflichen Weiterbildung weiterzuentwickeln ist, um bestmöglich die Aneignung neuer Kompetenzen zu unterstützen.