Junge Menschen
Veit Mette
  • Was tun Unternehmen bereits und wie verteilt sich Engagement in Deutschland räumlich?
  • Wie gelingen positive räumliche Entwicklungen durch Mithilfe von Unternehmen?
  • Was bewegt Unternehmen dazu, Verantwortung für ihre Region zu übernehmen?
  • Was denken Bevölkerung, Zivilgesellschaft und Politik über sozial engagierte Unternehmen?

Die Liste der Fragen, die uns bewegen, ergänzt sich ständig. Demensprechend kommen auch regelmäßige neue von uns initiierten Untersuchungen und Befragungen hinzu.

Derzeit konzentrieren sich unsere Aktivitäten auf Folgendes:

CC-Survey

Die repräsentative Befragung der deutschen Wirtschaft zu Corporate Citizenship (CC) zeigt, zu welchen Themen, in welchem Umfang und in welcher Form Unternehmen gesellschaftliche Beiträge erbringen. Das CC-Survey wird gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. durchgeführt. Die Befragung der deutschen Unternehmen wird im zweiten Halbjahr 2017 durchgeführt. Ergebnisse sind für Anfang 2018 zu erwarten.

Bevölkerungsbefragungen

Was denken eigentlich die Menschen, wie und wo sich Unternehmen für das Gemeinwohl engagieren sollten. Findet die Bevölkerung eigentlich alle Formen und Themen des Unternehmensengagements gut? Bevölkerungsbefragungen zeigen, in welchen Bereichen die Menschen die Unternehmen als aktive Gestalter wünschen – und wo nicht. Die erste Bevölkerungsbefragung ist für Ende 2017 geplant.

Fallstudien in Regionen.

In einzelnen, besonders interessanten Regionen werden Untersuchungen angestellt, welche Schwierigkeiten und Chancen Unternehmensverantwortung für regionale Entwicklungsprozesse hat. Derzeit laufen drei Fallstudien in Regionen, die eher mit schwierigen Bedingungen zu tun haben und nicht zu den typischen „Gewinnerregionen“ zählen. Ergebnisse der Fallstudien werden demnächst hier veröffentlicht.

Reihe „Spotlight Wirtschaft und Region“

Unsere Plattform „regional engagiert“ bietet eine Vielzahl von regionalisierten Daten. Von Zeit zu Zeit werden wir einzelne Themen aus unserer Plattform herausgreifen und Kurzanalysen der Daten veröffentlichen. Die erste Ausgabe des Spotlights wird in Kürze hier erscheinen und die Arbeitslosigkeit in den deutschen Kreisen von Menschen im Alter von 55 bis 65 Jahren beleuchten. Die zweite Ausgabe zu der regionalen Verteilung von Kultur- und Freizeitangeboten ist schon in Arbeit.