Wettbewerb Mein gutes Beispiel
Brian A Jackson / shutterstock

Unternehmen engagieren sich in Deutschland für ihre Region. Dies zeigt auch in diesem Jahr die Vielzahl von Bewerbern für den Wettbewerb "Mein gutes Beispiel". In den Kategorien kleine, mittlere und größere Unternehmen sowie zu den Sonderkategorien Gesundheit und Handwerk werden die Preise vergeben. Die Bandbreite der adressierten gesellschaftlichen Herausforderungen ist groß. Inklusion von Menschen mit Behinderung, Bekämpfung von Armut, Ausbau der IT-Infrastruktur, Hilfe bei der Integration von Geflüchteten, Fachkräfteausbildung, Gesundheit der Mitarbeiter, gute Ernährung sowie die soziale Integration von Stadtteilen, dies alles sind Themen, die Unternehmen durch ihr Engagement positiv beeinflussen.

Eine hochkarätig besetzte Jury unter Beteiligung von Liz Mohn (Stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung) und Dirk Stocksmeier (Vorstandsvorsitzender Unternehmen für die Region) hat die jeweiligen Nominierten in den verschiedenen Preiskategorien festgelegt. Dabei standen Fragen der Übertragbarkeit der Projekte, langfristiger Erfolg, die Arbeit mit Partnern und das Einbringen von Kernkompetenzen der Unternehmen im Vordergrund.

Die Kategorien und Finalisten:

Sonderpreis Handwerk:

·         Ausbildungs GmbH (Gebrüder Peters Gebäudetechnik GmbH)

·         Dorndorf Hilft (Bestattungen Dorndorf GmbH)

·         Bildung für Alle (Lignum Möbelmanufaktur)

Sonderpreis Gesundheit:

·         Spaleck Gesundheitszirkel (Spaleck GmbH & Co KG. )

·         Aktiv werden – gesund leben mit telemedizinischem Coaching (Provinzial                 Rheinland Versicherung AG)

·         Flughafen Stuttgart Gesundheitscoach (Flughafen Stuttgart GmbH)

Kleine Unternehmen

·         Asylothek (Architekturbüro Reichert)

·         Breitband für Alle (Breitbandnetz GmbH)

·         Sei dein eigener Held (Abenteuerhaus GmbH)

Mittlere Unternehmen

·         Insect Respect (Reckhaus GmbH)

·         Bio leben – und dadurch Arten Vielfalt geben (Neumarkter Lammsbräu Gebr.                 Ehrnsperger KG)

·         Aktion Nachbarschaft (GAG Immobilien AG)

Größere Unternehmen

·         Inklusionsoffensive (Trumpf GmbH + Co. KG)

·         Mehrwert für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft (Hörmann KG)

·         Kochschule für Kinder (Frosta AG)

Die Gewinner des Wettbewerbs werden am 30. März 2017 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet.  

Weitere Artikel zum Thema


 

Da geht noch was!

Unternehmens­verantwortung regional wirksam machen

Probleme von Regionen betreffen alle: Die Leistungsfähigkeit von Politik und Verwaltung und Unternehmen und damit die Lebensqualität der Bevölkerung. Um Regionen nach Vorne zu bringen, sind alle Kräfte zu bündeln. weiterlesen

Mehr Wissen zu regionalen Herausforderungen

Der Monitor "Wirtschaft und Region"

Wo steht die Region? Und welche Herausforderungen sind besonders dringlich?Wenn Entscheidungen für Engagement nicht auf einem Bauchgefühl basieren sollen, braucht es bessere Informationen zu regionalen Wirtschafts- und Sozialstruktur. Als Informationsportal mit einem regionalen Zuschnitt wird der Monitor zu drei Themenbereichen Auskunft geben: Arbeitskräfte, Innovation und Daseinsvorsorge. weiterlesen

Gemeinsam lernen: Fallstudien und Praxisprojekte

Regionale Projekte begleiten und unterstützen

Wie regionale Entwicklungsprozesse verbessert werden können, zeigt sich vor allem in der Praxis. Daher wird die Bertelsmann Stiftung vor Ort sein, um zu unterstützen und zu lernen. weiterlesen

Gemeinsam mehr erreichen

Engagement von Akteuren bündeln

Mit dem Projektvorhaben richten wir uns an (mittelständische) Unternehmen in Deutschland weitere wirtschaftsnahe Akteure, die zum Wohl ihrer Region beitragen können und wollen. Große Potenziale lassen sich heben, wenn viele regionalen Akteure an einem Strang ziehen. weiterlesen