Weitere Meldungen

Innovationsreport_Titelbild_ST-BS.jpg(© © Boehringer Ingelheim)

Corporate Citizenship survey: Engagement und Innovation: Sind engagierte Firmen kreativer?

Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen im Fachjargon auch Corporate Citizenship genannt wird häufig mit der Spende an den Sportverein oder an andere zivilgesellschaftliche Institutionen veranschaulicht. Zwar stimmt es, dass für deutsche Unternehmen die Geldspende und der Engagementbereich Sport zentral sind, um gesellschaftliche Verantwortung zu zeigen. Unternehmen verbinden damit eine bessere Reputation in der Öffentlichkeit oder steigern im besseren Fall auch ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Doch gezieltes Engagement kann mehr bewirken sowohl für die Gesellschaft als auch für das Unternehmen. 

AdobeStock_62708424_KONZERN_ST-CC_be.jpg(© © weerapat1003 - stock.adobe.com)

Umfrage: Deutsche Wirtschaft spendet über eine Milliarde Euro mehr als angenommen

Die deutsche Wirtschaft spendet jährlich mindestens 9,5 Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die der Stifterverband und wir zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember veröffentlichen. Damit liegen erstmals seit 2012 aktuelle Zahlen zum gesellschaftlichen Engagement der deutschen Wirtschaft vor. Klar wird: Unternehmen engagieren sich deutlich stärker als bisher angenommen für das Gemeinwohl.

Foto_Workshop_Innovation_CC_und_Digitalisierung.jpg(© Bertelsmann Stiftung)

Workshop : Innovation, Corporate Citizenship und Digitalisierung

Wie sich soziales Engagement und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen nicht nur nebeneinander, sondern zum gegenseitigen Vorteil verbessern lassen und welche Rolle die Digitalisierung im Kontext unternehmerischen Engagements spielt, wurde im Rahmen des gemeinsamen Workshops „Innovation, Corporate Citizenship und Digitalisierung“ von ZiviZ im Stifterverband, Boehringer Ingelheim und der Bertelsmann Stiftung am 30. Oktober in Berlin thematisiert. 

Fotolia_58580864_X_MPL_ST-CC.jpg(© roostler / Fotolia.com)

„Vernetztes Unternehmensengagement im Saarland“ – Auftaktveranstaltung : „Nachhaltiges Unternehmertum – Verantwortung in der Transformation“

Am 23. Oktober 2018 startete der Prozess für eine Studie zu vernetztem Unternehmensengagement im Saarland. Wir werden im nächsten halben Jahr untersuchen, wie Unternehmen ihr Engagement wirkungsvoller und besser auf die regionalen Herausforderungen abstimmen können.

R8P3091_mein_gutes_Beispiel_2018_be_ST-BS.jpg(© © Thomas Kunsch)

Wettbewerb: "Mein gutes Beispiel" geht in eine neue Runde

Wir suchen Unternehmen, die auf innovative Art und Weise Verantwortung übernehmen oder für einen gesellschaftlichen Mehrwert sorgen und dabei neue Wege gehen.

Pixabay_startup-849804_EngagementPlattformen_ST-BS.jpg(© StartupStockPhotos/pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

„We have better Tools …“: Engagement in digitalen Zeiten: Welche Plattformen finden Unternehmen im Netz?

Durch das Internet entstehen neue Wege, durch die immer mehr Menschen schnell miteinander in Kontakt kommen können. Aber wie werden die Potentiale der Digitalisierung heute schon zum Aktivieren und Vernetzen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen genutzt? Ein intensiver Blick ins Netz zu diesem Thema schafft interessante Einsichten.

Strandperle_1944259_bearb.jpg(© UpperCut Images A / Strandperle)

Enterprise for Health: Arbeiten 4.0 erfordert auch eine Gesundheit 4.0

Ständige Erreichbarkeit, Kollege Roboter macht Überstunden, Work-Life-Blending statt Work-Life-Balance: Die neue Arbeitswelt produziert auch neue Herausforderungen für das betriebliche Gesundheitsmanagement von Unternehmen. Diesem Thema widmete sich unsere Fachtagung "Arbeit und Gesundheit in Zeiten der digitalen Transformation" in Berlin.

ST-BS_Hintergrundbild_Start-Screen.jpg(© Skitterphoto / pixabay.com - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Umfrage: Einsatzbereitschaft deutscher Unternehmen groß, aber Potenzial nicht ausgeschöpft

Zwei von drei deutschen Unternehmen engagieren sich gesellschaftlich – und das über gesetzliche Vorgaben hinaus, beispielsweise für ihre Region oder eine gelungene Integration. Die sogenannten "Corporate Citizens" könnten noch effektiver dabei sein, doch ihr Engagement ist nicht professionalisiert und wird oft nicht anerkannt.

R8P4040_Verantwortungsvolles_Unternehmertum.jpg(© Thomas Kunsch)

Runder Tisch „Verantwortungsvolles Unternehmertum“: Liz Mohn: „Rund 90% der Unternehmer bekennen sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung“

Auf Einladung des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) und der Bertelsmann Stiftung haben sich in Berlin Vertreter mittelständischer Unternehmen und Familienunternehmer getroffen, um über ihre Rolle als Unternehmer, der Verantwortung für die Gesellschaft lebt, zu diskutieren. 

_R8P2829_Gruppenbild_m_LM.jpg_ST_BS(© Thomas Kunsch)

Mein Gutes Beispiel: Sieger stehen fest: Fünf Unternehmen gewinnen Preis für Engagement

Senioren fit für online machen oder die junge Generation für Politik begeistern  – Unternehmen haben tolle Ideen, wie sie sich für die Gesellschaft engagieren können. Fünf dieser kreativen Projekte haben wir in unserem Wettbewerb "Mein gutes Beispiel 2018" ausgezeichnet. Bei der Festveranstaltung in Berlin nahmen gestern die Gewinner ihre Preise entgegen. 

AdobeStock_136168534_KONZERN_ST_BS.jpeg(© gstockstudio - stock.adobe.com)

Mein gutes Beispiel: Fünfzehn Unternehmen für gesellschaftliches Engagement nominiert

Kreativ und unbürokratisch helfen, sich sozial engagieren – und das als Unternehmen? Dass das geht, zeigt unser Wettbewerb "Mein gutes Beispiel 2018". Jetzt stehen die fünfzehn nominierten Unternehmen für den gleichnamigen Preis fest. Fünf dieser Projekte und Initiativen nehmen am 12. April bei der feierlichen Preisverleihung in Berlin den Preis entgegen. 

IMG_3382.jpg(© Janina Snatzke)

Corporate Citizenship Survey: Bundesweite Studie zu Unternehmens­engagement

Was leisten Unternehmen für unsere Gesellschaft? Wie sehen sie selbst ihre eigene Rolle? Ist der Fokus auf Steuern und Arbeitsplätze genug des Guten? Belastbare Daten zum Engagement von Unternehmen gibt es in Deutschland bisher nicht – die soll eine von uns gestartete Studie liefern.

shutterstock_459231013_Premier.jpg_ST_BS(© Shutterstock / wavebreakmedia)

Analyse: Teils große regionale Unterschiede bei beruflicher Integration von schwerbehinderten Menschen

Die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen am ersten Arbeitsmarkt könnte besser sein. Viele arbeitslose Schwerbehinderte möchten sich in Unternehmen einbringen. Für Betriebe ist das eine Chance.

171019_298.jpg(© 75295)

Zweite Regionalkonferenz "Mein gutes Beispiel 2017": Corporate Citizenship

Motivation durch Engagement – Mehrwert für Unternehmen, Region und Mitarbeiter. Zweite Regionalkonferenz beim Preisträger des Wettbewerbs "Mein gutes Beispiel" 2017

shutterstock_534039718_Premier.jpg_ST-BS(© Shutterstock / yuttana Contributor Studio)

Wettbewerb: Wir suchen: Unternehmen mit Engagement!

Viele Unternehmen packen gesellschaftliche Herausforderungen kreativ und unbürokratisch an. Um diesen Einsatz für die Gesellschaft zu würdigen und sichtbar zu machen, starten wir den Wettbewerb "Mein gutes Beispiel". Unternehmen können sich jetzt bis zum 31. Januar 2018 bewerben. Wir haben viele spannende Einsendungen erhalten. Die Jury mit Liz Mohn und Hans-Peter Wollseifer wählt nun die Gewinner die im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Berlin am 12.04. 2018, geehrt werden.

shutterstock_575875639_Premier.jpg_ST_BS(© Shutterstock / Yushkin Yauhen)

Spotlight Wirtschaft und Region: Freizeitangebote in Deutschland: Für Unternehmen ein interessanter Standortfaktor

Restaurants, Sport- und Kulturvereine, Museen oder Kinos – Das macht eine attraktive Region aus und davon profitieren alle: Die Bevölkerung, die kommunale Politik und auch die Unternehmen. Unser Spotlight zeigt, wie sich Freizeiteinrichtungen über Deutschland verteilen und wie sich Unternehmen für attraktive Angebote einsetzen können.  

shutterstock_604989536_Premier.jpg_ST_BS(© Shutterstock / YAKOBCHUK VIACHESLAV)

Spotlight Wirtschaft und Region: Arbeitslos vor der Rente: Betriebe könnten von älteren Beschäftigten profitieren

Die Arbeitslosenquote der 55- bis 65-Jährigen ist gesunken, doch die Zahlen sind regional immer noch recht unterschiedlich. Dennoch gibt es in ganz Deutschland noch genügend Ältere, die Unternehmen in ihre Betriebe einbinden können.

shutterstock_404320606_Premier.jpg_ST-BS(© Shutterstock / Naruedom Yaempongsa)

Impulspapier: SPOTLIGHT "Wirtschaft und Region"

Diese Spotlight Reihe präsentiert Daten zu Herausforderungen in den deutschen Regionen und thematisiert die Möglichkeiten von Unternehmen, sich zu engagieren. SPOTLIGHT "Wirtschaft und Region" ist ein Impulspapier des Projekts "Unternehmensverantwortung regional wirksam machen" der Bertelsmann Stiftung. Es erscheint in unregelmäßigen Abständen mehrmals pro Jahr.

Pixabay_laptop-762548_bearbeitet.jpg_ST-BS(© kaboompics/pixabay.com, Bildretusche Schriftzug entfernt - CC0, Public Domain, https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)

Studie: Digitale Zukunft auf dem Land

Ländlicher Raum, Digitalisierung und Unternehmensverantwortung: Drei Konzepte, drei Begriffe. Wie hängen sie zusammen und wie können sie miteinander wirken? Unsere Studie "Digitale Zukunft auf dem Land" geht dem nach.

Fotolia_58580864_X_MPL.jpg(© roostler / Fotolia.com)

Erste Regionalkonferenz "Mein gutes Beispiel 2017": Folgen sozialer Ungleichheit und Armut bekämpfen – was können Unternehmen beitragen?

Wie können Unternehmen soziale Ungleichheit bekämpfen? Und wie machen sie ihr Engagement regional wirksam? Diese Fragen diskutierten zahlreiche Vertreter aus Politik, von Unternehmen und von Verbänden bei unserer Regionalkonferenz zu regionalem Unternehmensengagement am 14. Juni in Essen.

Mein-gutes-Beispiel-2017_R8P6793_be.jpg(© Thomas Kunsch)

Mein gutes Beispiel: Fünf gesellschaftlich engagierte Unternehmen ausgezeichnet

Sie tun etwas gegen soziale Ungleichheit, für Gesundheit im Job, Artenvielfalt, gesunde Ernährung für Kinder und geben Hilfestellung für Jugendliche – und sind nun preisgekrönt: Fünf Unternehmen haben die Jury beim Wettbewerb "Mein gutes Beispiel" von sich überzeugt. In Berlin nahmen sie die Auszeichnung entgegen.

change_4-2016_Firma-Kampmann-Etiketten.jpg(© Achim Multhaupt)

Engagement: Eine Idee, die sich fühlen lässt

Bei unserem Wettbewerb "Mein gutes Beispiel" gewann die Bielefelder Firma Kampmann GmbH den Publikumspreis – mit einer Blindenschrift auf Textilwaren. Die Stickereitechnik ist eine enorme Erleichterung im Alltag blinder Menschen. Wir haben die Firma für unser Magazin "change" besucht.

Geschaeftsmann-mit-Pokal.jpg(© Brian A Jackson / shutterstock)

Aufruf: Engagierte Unternehmen gesucht!

Viele Unternehmen engagieren sich und übernehmen Verantwortung für ihre Region. Um diesen Einsatz für die Gesellschaft zu würdigen und sichtbar zu machen, loben wir den Wettbewerb "Mein gutes Beispiel" aus. Unternehmen können sich jetzt bis zum 31. Januar 2017 bewerben.

Time for Business  4267145.jpg(© Ojo Images/F1online)

Arbeitswelt im Wandel: Neue Verantwortung von Unternehmen

In einer Abendveranstaltung in Berlin diskutierten Abgeordneten, Wissenschaftler sowie Vertreter von Ministerien und Verbänden auf Einladung der Bertelsmann Stiftung.

131109ph05_1240x600px(© Pepa Hristova / OSTKREUZ)

Projektstart: Unternehmensverantwortung regional wirksam machen

Unternehmen sind nicht nur Steuerzahler und Arbeitgeber für die Menschen ihrer Heimatregion. Sie übernehmen Verantwortung und bieten Unterstützung bei der Bewältigung lokaler Herausforderungen, wie dem demografischen Wandel oder der Flüchtlingssituation. Unser neues Projekt gibt Impulse, wie Unternehmensverantwortung in regionalen Entwicklungsprozessen gezielter wirksam werden kann.

Berlin 2004 Brandenburger Tor 02.jpg(© Thomas Kunsch)

Strukturinformationen müssen regionaler werden: Online-Befragung zum Informationsbedarf von Wirtschaftsförderern

131109ph05_1240x600px(© Pepa Hristova / OSTKREUZ)

Deutschland zwischen Wachstum und Schrumpfung: Wanderungsbewegung in Deutschland

Wanderungsbewegungen beeinflussen die soziale und wirtschaftliche Zukunft von Regionen. Starke Unternehmen mit attraktiven Arbeitsplätzen sind ein wichtiger Faktor für die Anziehungskraft von Regionen.

Time for Business  4267145.jpg(© Ojo Images/F1online)

Befragungsergebnisse 2015: Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Die aktuellen Ergebnisse knüpfen an die erste Untersuchung dieser Art an. Diese wurde im Jahre 2005 durchgeführt. Es zeigen sich Veränderungen beim Verständnis von gesellschaftlicher Verantwortung der Unternehmen.

035_JugendkonferenzRlp_Sept2012.jpg(© Melanie Bauer)

Gemeinsam lernen: Fallstudien und Praxisprojekte: Regionale Projekte begleiten und unterstützen

Wie regionale Entwicklungsprozesse verbessert werden können, zeigt sich vor allem in der Praxis. Die Bertelsmann Stiftung wird vor Ort ansetzen, unterstützen und begleiten.

131109ph05_1240x600px(© Pepa Hristova / OSTKREUZ)

Gemeinsam mehr erreichen: Engagement von Akteuren bündeln

Große Potenziale lassen sich heben, wenn viele regionalen Akteure an einem Strang ziehen. Das Projekt möchte dazu beitragen, dass Unternehmen gemeinsam mit anderen Akteuren Probleme vor Ort angehen.

change1_2015_Litauen_20150113B246_OPS.jpg(© Christian Gogolin)

Mehr Wissen zu regionalen Herausforderungen: Der Monitor "Wirtschaft und Region"

Wo steht die Region? Und welche Herausforderungen sind besonders dringlich?Wenn Entscheidungen für Engagement nicht auf einem Bauchgefühl basieren sollen, braucht es bessere Informationen zu regionalen Wirtschafts- und Sozialstruktur. Als Informationsportal mit einem regionalen Zuschnitt wird der Monitor zu drei Themenbereichen Auskunft geben: Arbeitskräfte, Innovation und Daseinsvorsorge.

BSTA0083056.jpg(© Veit Mette)

Unser Verständnis von Unternehmensverantwortung: Der regionale Handlungsansatz

Unternehmen besitzen aufgrund ihrer Ressourcen, Kapazitäten und Kompetenzen ein großes Potenzial, gesellschaftliche Veränderungen mitzugestalten.

Garten 1.JPG(© Bertelsmann Stiftung)

Da geht noch was!: Unternehmens­verantwortung regional wirksam machen

Probleme von Regionen betreffen alle: Die Leistungsfähigkeit von Politik und Verwaltung und Unternehmen und damit die Lebensqualität der Bevölkerung. Um Regionen nach Vorne zu bringen, sind alle Kräfte zu bündeln.