Garten 1.JPG
Bertelsmann Stiftung

Da geht noch was!: Unternehmens­verantwortung regional wirksam machen

Probleme von Regionen betreffen alle: Die Leistungsfähigkeit von Politik und Verwaltung und Unternehmen und damit die Lebensqualität der Bevölkerung. Um Regionen nach Vorne zu bringen, sind alle Kräfte zu bündeln.

Das Projekt beschäftigt sich mit Herausforderungen, vor denen die Regionen in Deutschland stehen und fragt nach den möglichen Beiträgen von Unternehmen für eine positive regionale Entwicklung. Unternehmen besitzen aufgrund ihrer Ressourcen, Kapazitäten und Kompetenzen ein großes Potenzial, gesellschaftliche Veränderungen mitzugestalten. Viele Potenziale bleiben vor Ort aber oft ungenutzt. Wie können sich Unternehmen wirkungsvoll für ihre Region engagieren – auch über ihre ökonomische Funktion hinaus? Das ist die Kernfrage unseres Projekts.

Gemeinsames Engagement in den Regionen, bei dem Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung nachkommen, ist allerdings nicht trivial. Und genau deshalb setzt die Bertelsmann Stiftung hier an und möchte zu einer Verbesserung der Situation beitragen.

Unser Verständnis, das uns anleitet, lässt sich so zusammenfassen:

Regionen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen. Unternehmen können bei der Lösung helfen. Doch häufig könnte das Engagement von Unternehmen für ihre Region noch besser sein. Durch gute Informationen zu den regionalen Herausforderungen, durch Orientierung an guten Beispielen und durch das Knüpfen lokaler Partnerschaften können Unternehmen wirkungsvoll Verantwortung übernehmen.

 An wen wir uns richten

Die Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts sollen für alle Regionen Deutschlands relevant sein. Mit einzelnen ausgewählten Regionen wird in unterschiedlichen Projektphasen zu unterschiedlichen Themen enger zusammengearbeitet.

Hauptzielgruppe sind Unternehmen – v.a. KMUs und Familienunternehmen –, die auch direkt adressiert werden. Um diese Zielgruppe allerdings noch besser erreichen zu können, sind z.B. Kammern und Verbände, Wirtschaftsförderer, regionale Unternehmensinitiativen, CSR-Organisationen und Mittlerorganisationen aber auch die Politik von großer Wichtigkeit.

Partner

Partner

Da die Stiftung dieses breit angelegte Projekt nicht alleine umsetzen kann, wurden und werden eine Reihe von wichtigen Partnern eingebunden, wie zum Beispiel das Deutsche Institut für Urbanistik, das Fraunhofer ISI, IW Consult, der Stifterverband der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V., das IAT Gelsenkirchen oder die Beratungsunternehmen für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung :response, Frankfurt und concern, Köln.

Projekte

Ähnliche Artikel

BSTA0083056.jpg(© Veit Mette)

Unser Verständnis von Unternehmensverantwortung: Der regionale Handlungsansatz

(© MauroBianchi / iStockphoto.com)

Verantwortung: Fünf Gründe, warum Verantwortung im Mittelstand allen gut tut

Eine Hand zeichnet mit Kreide auf einer Tafel das Konzept des Social networking; Foto für Broschüre Radar Gesellschaftlicher Zusammenhalt;  Foto für Pressemeldung vom 16.07.2013: Beim Zusammenhalt ist Deutschland nur Mittelmaß. Studie der Bertelsmann (© Ivelin Radkov / Fotolia.com)

CSR Vernetzung: Einsiedler brauchen keine gesellschaftliche Verantwortung