Weitere Meldungen

Vogelperspektive mehrerer Geschäftsleute, die zusammen Puzzle-Teile in der Hand halten.(© Getty Images/iStockphoto.com/fotostorm)

: Besseres Krisen- und Konfliktmanagement der EU

Eine erfolgreiche Transformation, wie sie die EU für die friedliche Entwicklung in ihrer Nachbarschaft anstrebt, muss einen neuen Ansatz in der Außen- und Sicherheitspolitik einführen, der die bisher getrennt eingesetzten Instrumente von Diplomatie, Entwicklung und Sicherheit miteinander verbindet. 

Ein Blick auf zwei Teile einer Brückenkonstruktion, die noch zusammengefügt werden muss.(© Lev - stock.adobe.com)

: Regionale Kooperation

Wo der Beitritt zur EU ausgeschlossen ist oder in weiter Ferne liegt, sollen Assoziierungsabkommen und insbesondere die Förderung regionaler Kooperation zu Stabilisierung und Befriedung und damit der Entwicklung einer prosperierenden und friedlichen Nachbarschaft beitragen.

Ein gläserner Globus auf einem Schachbrett mit Schachfiguren.(© Getty Images/iStockphoto.com/baona)

: Die "Nachbarn der Nachbarn"

Die (Macht-)Interessen der Regierungen Russlands, der Türkei, des Iran und Saudi-Arabiens stehen immer häufiger im Gegensatz zur EU-Transformationsagenda und zielen zum Teil auf die Destabilisierung der Nachbarländer und der EU selbst. Neue Ideen im Umgang mit Moskau, Ankara, Teheran und Riad sind gefragt.

Hunderttausende Menschen gehen in Kiev auf die Straße und protestieren.(© golicin - stock.adobe.com)

: Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung

Rechtsstaatlichkeit ist elementar für stabile Demokratie, soziale Gerechtigkeit und inneren Frieden. Ebenso wichtig ist das Vertrauen der Bürger in staatliche Institutionen und ihre Vertreter. Gutes Regieren und Korruptionsbekämpfung bedürfen neben der institutionalisierten auch der zivilgesellschaftlichen Kontrolle.

Engineer man with yellow crash helmet and worker west checking cargo freights in front of colorful cargo container stacks in shipping port.(© Getty Images/iStockphoto.com/serts)

: Fairer Handel und wirtschaftliche Integration

Die EU ist daran interessiert, dass sich ihre Handelspolitik mit ihren Nachbarn in höherem Wirtschaftswachstum und verbesserten Einkommen in ihrer Nachbarschaft niederschlägt. Nur wenn mehr Bürger von Wohlstandsentwicklung profitieren, gelingen auch dort Modernisierung und gesellschaftliche Stabilisierung.