Strategien für die EU-Nachbarschaft
Sicherheit und Frieden in Europa werden nur Bestand haben, wenn die demokratische und wirtschaftliche Entwicklung der Nachbarländer der EU voranschreitet. Wie die Transformation zu Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und sozialer Marktwirtschaft gelingen könnte, steht deshalb im Mittelpunkt unseres Projekts zur Politik der EU in ihrer Nachbarschaft.

Ansprechpartner

Ansprechpartner für das Projekt sind die Senior Experts Stefani Weiss, Christian Hanelt und Miriam Kosmehl. Informationen darüber, wer von ihnen für die einzelnen Handlungsfelder verantwortlich ist, finden sich auf den jeweiligen Themenseiten. 

Foto Christian Hanelt

Ansprechpartner

Christian Hanelt

Senior Expert

Telefon: +49(5241)81-81187 E-Mail: Nachricht schreiben Profil
Foto Miriam Kosmehl

Ansprechpartner

Miriam Kosmehl

Senior Expert

Telefon: +49(5241)81-81331 E-Mail: Nachricht schreiben Profil

Projektbeschreibung

Antworten auf Krisen und Konflikte

Aktuelle Krisen und Konflikte in der Nachbarschaft wirken destabilisierend auf die EU und ihre Mitgliedstaaten. Wir wollen Lösungsvorschläge dafür entwickeln, wie eine Europäische Nachbarschaftspolitik effektiv auf Transformationsprozesse in den Nachbarländen einwirken kann, sodass Sicherheit, Stabilität und Wohlstand für alle Seiten erhöht werden.

Karte mit den Staaten in der EU-Nachbarschaft

Darstellung der Staaten in der EU-Nachbarschaft: Die EU 28/27, EWR, EU-Beitrittskandidaten, Östliche Partnerschaft und Südliche Nachbarschaft.

80

Prozent der Bürger in der EU28 waren 2017 laut einer eupinions Umfrage der Meinung, dass die EU eine aktivere Rolle in Internationalen Angelegenheiten spielen sollte.

Projektthemen


 
Vogelperspektive mehrerer Geschäftsleute, die zusammen Puzzle-Teile in der Hand halten.

Besseres Krisen- und Konfliktmanagement der EU

 Wie lassen sich die Fähigkeiten der EU bei Krisenprävention und dem Konfliktmanagement in ihrer Nachbarschaft verbessern? weiterlesen

Hunderttausende Menschen gehen in Kiev auf die Straße und protestieren.

Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung

Wie lässt sich Vertrauen in Demokratie herstellen und erhalten? weiterlesen

Viele bunte Container, die übereinander und nebeneinander gestapelt in einem Containerhafen stehen.

Fairer Handel und wirtschaftliche Integration

 Wie sollte der Handel zwischen der EU und ihren Nachbarn gestaltet werden, damit er zu mehr Wohlstand und politischer Stabilität führt? weiterlesen

Ein Blick auf zwei Teile einer Brückenkonstruktion, die noch zusammengefügt werden muss.

Regionale Kooperation

Wie kann regionale Kooperation zu Stabilisierung in der Nachbarschaft der EU beitragen? weiterlesen

Ein gläserner Globus auf einem Schachbrett mit Schachfiguren.

Die "Nachbarn der Nachbarn"

Wie begegnet die EU den neuen geopolitischen Herausforderungen durch regionale Hegemonialstaaten? weiterlesen

Projektnachrichten

alle anzeigen
Auf dem Bild: Irina Scherbakowa

Kommentar

Russland begreifen ist anders als Russland verstehen

Zu Beginn der Fußball-WM 2018 gab Irina Scherbakowa in Berlin Einblicke in die aktuelle Lage in ihrem Land. weiterlesen

Foto von Zeltreihen in einem Flüchtlingslager

Blickpunkt

Bundeskanzlerin in den Ländern der Flüchtlingskrise

Wie kann Deutschland zur Bekämpfung von Fluchtursachen beitragen und Gastländer von Geflüchteten unterstützen? weiterlesen

Fußballstadium mit projizierter russischer Flagge.

Kommentar

Spielerisch Nationalismus pflegen – Die Fußball-WM in Russland als Politikum

Vor der Präsidentschaftswahl in Russland sorgt vor allem die Wahlbeteiligung für Spannung. Wladimir Putin mobilisiert, indem er militärische Schlagkraft demonstriert. weiterlesen

Zerstörter Straßenzug in Homs, Syrien

KOMMENTAR

Sieben Jahre syrischer Bürgerkrieg – kein Ende von Tod und Leid

Er startete mit politischen Protesten und entwickelte sich zu einem Stellvertreterkrieg. Jetzt ist die Hälfte der Syrer auf der Flucht. weiterlesen

Publikationen

alle anzeigen

Publikation

Wege aus der Flucht

Konflikte und Kriege, vor allem aber Verzweiflung angesichts der Gefahr für Leib und Leben sowie mangelnder Lebens- und Entwicklungschancen veranlassen viele Menschen, ihre Heimat zu verlassen und in Europa Sicherheit zu suchen. weiterlesen

Publikation

Escaping the Escape

Conflict and war, but most of all overwhelming despair are driving massive numbers of people to leave their homes for Europe in search of safety. weiterlesen

Publikation

Challenges of DCFTAs: How can Georgia, Moldova and Ukraine succeed?

The imbalance between the costs and benefits of DCFTAs is a call to the EU to display greater thoughtfulness and pragmatism if it does not want to lose support for reforms in its neighbourhood. weiterlesen

Publikation

European Neighbourhood Policy (East and South)

The famous phrase of Goethe – “All theory, dear friend, is grey, but the golden tree of life springs ever green” – comes to mind when studying the EU’s new policy framework for its external action. This policy paper addresses the pitfalls of the EU's new policy strategy for its neighbourhood. weiterlesen

Mediathek

alle anzeigen

KURZ GEFRAGT

Christian Hanelt zum Ausstieg der USA aus dem Iran-Atomabkommen

Nahost-Experte Christian Hanelt beantwortet drei Fragen zu den internationalen und regionalen Auswirkungen, der Reaktion der EU und Optionen zur Konfliktlösung durch die EU. weiterlesen

INTERVIEW

Escaping the Escape - Interviews with the Authors

The authors of the publication summarize their own expectations towards an effective and humane EU Migration policy. weiterlesen

Video

Helmut Schmidt und Henry Kissinger beim Global Policy Council 2009

Beim Global Policy Council 2009 der Bertelsmann Stiftung diskutierten Helmut Schmidt (Bundeskanzler a.D.) und Henry Kissinger (US-Außenminister a.D.) die Konsequenzen der weltweiten wirtschaftlichen Erschütterungen und zeichneten erste Konturen für eine neue Architektur der internationalen Politik auf. weiterlesen

INTERVIEW

Instruments and Institutions for an Efficient Neighbourhood Policy

At the Bertelsmann Stiftung's Neighbourhood Conference in Berlin in November 2014, Tobias Schumacher, Professor of European Neighbourhood Policy, sketches efficient institutions and instruments of the ENP. weiterlesen