Mitarbeiterinnen am Arbeitsplatz
Thomas Kunsch

Das Prüfverfahren: In drei Schritten zum Qualitätssiegel

Die  Erhebung von mitarbeiterorientierten Arbeitsbedingungen,  eine Bestandsanalyse, Bewertung des Status quo sowie eine gemeinsame Erarbeitung von Entwicklungspotentialen sind die Säulen des Qualitätssiegels.

Schritt 1

Ein anonymisierter Mitarbeiterfragebogen grundsätzlich online ausgefüllt – dient der Einschätzung und Bewertung der Familienfreundlichkeit im Betrieb.

Schritt 2

Der ausführliche Arbeitgeberfragebogen - online ausgefüllt -listet die Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben / Familie durch den Arbeitgeber auf und gibt seine Selbsteinschätzung wieder.

Schritt 3

In einem Vor-Ort-Termin werden die Ergebnisse der Befragungen vorgestellt. In Einzelinterviews und im Gruppengespräch diskutieren Mitarbeiter und Geschäftsleitung die Ergebnisse und verständigen sich gemeinsam auf eine realisierbare Strategie zur Weiterentwicklung.

Individuelle Betreuung

Für das Verfahren steht Ihnen ein erfahrener Prüfer für alle Fragen zur Seite. Hier können Sie sich den für Ihren Betrieb passenden Prüfer auswählen.

Nähere Informationen zum Qualitätssiegel und zum Verfahren finden Sie hier.

Projekte

Ähnliche Artikel

AdobeStock_194998446_KONZERN_ST-WB-bearb-Web.jpg(© © Maria - stock.adobe.com/Cartoon - Klaus Pitter, Wien)

Forschungsbericht: Kinder zwischen Chancen und Barrieren. Zusammenarbeit zwischen Kita und Familie

Fluechtlingsdialog-Schwaebisch-Gmuend_2.jpg(© Martin Jungmann)

Video: KURZVIDEO ZUM PROJEKT ANKOMMEN IN DEUTSCHLAND

1_Saarpfalz_Fruehling_Eike Dubois_ST-LK.jpg(© © Eike Dubois / Saarpfalz-Touristik)

Bericht: Praxistest der SDG-Indikatoren im Saarpfalz-Kreis

HzE_Strategiekarte_WIhpwToA_ST-LK.jpeg(© © Bettina Engel-Albustin)

EUTOPIA.works: Das Open-Government-Labor in der Multihalle Mannheim