Ein männlicher Teilnehmer steht auf der Bühne
Kai Uwe Oesterhelweg

Die Besten weiter fördern

Wer es bis zur Endausscheidung des Gesangwettbewerbs nach Gütersloh geschafft hat, gehört zu den besten jungen Stimmen der Welt. Doch nicht jeder kann hier Preisträger werden. Allen anderen als besonders talentiert und förderungswürdig erkannten Teilnehmern eröffnet die Bertelsmann Stiftung die Möglichkeit, sich im Folgejahr durch einen Meisterkurs weiter zu entwickeln.

Weltberühmte Musiker leiten im Meisterkurs bis zu 15 ehemalige Teilnehmer des Wettbewerbs an, arbeiten mit ihnen an ihrer individuellen stimmlichen und gestalterischen Ausdrucksfähigkeit. Hier geht es nicht nur darum, den richtigen Ton zu treffen, sondern eine Arie, eine Figur mit Leben zu füllen, in sie hineinzuwachsen.

Ein Abschluss-Konzert als Krönung

Ohne Konkurrenzdruck wird ein Abschlusskonzert einstudiert, bei dem die jungen Talente ihr Können einem Publikum von mehr als 350 geladenen Gästen präsentieren. Der Meisterkurs dient hier auch der weiteren Kontaktaufnahme zu Intendanten, Festspielleitern und Agenten.

Nachhaltige Beratung für die Praxis

Da sowohl der Wettbewerb wie auch die Meisterkurse auf eine nachhaltige Karriereentwicklung ausgerichtet sind, bleibt es nicht bei der künstlerischen Förderung. Themen wie Netzwerkpflege und der richtige Umgang mit Social Media stehen ebenso auf dem Stundenplan, wie ein Interview- und Bewerbungstraining, was speziell auf die Situation junger Sänger zugeschnitten ist. Nach den Wünschen der Teilnehmer wird das Angebotsspektrum stets erweitert, so dass nun auch eine juristische Beratung zu Künstlerverträgen Bestandteil des Kurses ist.