Kerstin Große-Wöhrmann interviewt Prof. Castro Varela
Bertelsmann Stiftung

Diskussion: Unmögliche Solidarität? Migration, Bildung und Demokratie

Die Politikwissenschaftlerin und Pädagogin María do Mar Castro Varela spricht über Solidarität, Demokratie und die wichtige Rolle von kultureller Bildung bzw. Kunst und Kultur in der heutigen gewaltvollen Gesellschaft.

Die zunehmende rechtspopulistische Stimmung in unserem Lande macht ein Nachdenken über Solidarität und Demokratie dringend notwendig: In welchem Verhältnis stehen Bildung und Demokratie? Und was bedeutet es, wenn Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland aufgewachsen sind, weiterhin in Bildungsinstitutionen benachteiligt werden? Und wie lässt sich diese Situation mit ethnischen Fragestellungen vereinbaren?

Professorin Castro Varela stellt sich dieser Diskussion und  problematisiert die dominanten Vorstellungen von Migration und Bildung . Sie plädiert für ein neues Verständnis von "Solidarität" , das nicht als sinnvolles "Tauschgeschäft" ("Ich tue dir was Gutes, weil Du mir dann auch  was Gutes tun musst"), sondern vielmehr im Sinne einer ethischen Praxis gedacht wird.

Sie betont die Wichtigkeit von Kunst, Kultur und kultureller Bildung in der heutigen Gesellschaft, wenn über Demokratie und eine offene Gesellschaft gesprochen wird. Kunst und Kultur kann einer gewaltbereiten Welt andere Perspektiven entgegensetzen. Sie bieten Möglichkeiten, individuelle und gesellschaftliche Normen zu überschreiten und die Gesellschaft aus einer neuen Perspektive zu denken.

Kurzbiographie Castro Varela

Prof. Dr. María do Mar Castro Varela ist  Diplom-Psychologin, Diplom-Pädagogin und promovierte Politikwissenschaftlerin. Sie  ist Professorin für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Gender und Queer an der Alice Salomon Hochschule Berlin. In den Jahren 2015/16 war sie Senior Fellow am Institut für die Wissenschaften des Menschen (IWM) in Wien.

Zu ihren  weiteren Arbeitsschwerpunkten zählen die Postkoloniale Theorie, die Kritische Migrationsforschung, Kritische Bildungs- und Erziehungswissenschaft sowie Trauma Studies. Sie die Gründerin des bildungsLab* in Berlin (www.bildungslab.net).

Kurz gefragt: Unmögliche Solidarität? Migration, Bildung und Demokratie

Statement: Die Rolle von Kunst und Kultur in der heutigen Gesellschaft

Externer Link

Projekte

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir verbessern unsere Website. Für Sie! Dafür brauchen wir Ihre Hilfe.

Jetzt mitmachen!