Kinder spielen mit Bechern
Bertelsmann Stiftung

Projektbeschreibung: Musikalische Bildung

Alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland sollen die Möglichkeit haben, Musik zu machen! Dafür setzen wir uns gemeinsam mit Partnern ein. Ob in Kita, Schule, Ganztag oder Einrichtungen der offenen Jugendarbeit sollen „Räume“ entstehen, in denen Heranwachsende aktiv Musik erleben, sich gestalterisch erproben und gemeinsam mit anderen Musik produzieren.

Projektbausteine

Unsere Praxisaktivitäten haben zum Ziel, die Teilhabe an Musikalischer Bildung für alle Kinder zu fördern. Sie regen Kreativität, Eigenständigkeit und individuelle Entwicklungsprozesse an und besitzen besonderes Potenzial für Sprachförderung, soziales Miteinander, gesellschaftlichen Zusammenhalt und kulturelle Teilhabe. Flankiert werden die Praxisaktivitäten durch Studien und Expertisen, die gemeinsamen mit Partnern verbreitet werden. Im Fokus stehen Fragestellungen, die Aspekte der Teilhabe an Musikalischer Bildung beleuchten, und Entwicklungsaufgaben im Feld der Musikalischen Bildung identifizieren.

Musik baut Brücken für einen offenen Dialog zwischen den Kulturen – über alle Sprachen und Grenzen hinweg.
Liz Mohn, stellv. Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung

Musik, Sprache, Teilhabe

Mit dem Pilotprojekt „Musik, Sprache, Teilhabe“ soll insbesondere ein Beitrag zur Integration von (jungen) Geflüchteten und damit zur Gestaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens geleistet werden. Das Projekt zielt darauf ab, die Professionalisierung von Pädagogen so zu unterstützen, dass sie in der Arbeit mit neu zugewanderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen über Musik als Medium und Methode Spracherwerb fördern und damit Teilhabe- und Bildungschancen erhöhen können.

Bildungseinrichtungen mit Musik entwickeln

Mit den Konzepten unserer etablierten Marken MIKA-Musik im Kita-Alltag und Musikalische Grundschule können sich Bildungseinrichtungen zu einem Ort entwickeln, an dem Kinder unabhängig von ihrer Herkunft und ihren Fähigkeiten einen entwicklungsgerechten Zugang zu Musik im Alltag erleben können. Basis aller Aktivitäten ist ein teilnehmerorientierter, partizipativer und inklusiver pädagogischer Ansatz, der umfangreiche Erfahrungen von Selbstwirksamkeit und Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht.

Netzwerke und Allianzen

Neben den Kooperationsprojekten für die Praxis beteiligen wir uns am Aufbau von Netzwerken, in denen Wissen ausgetauscht, Kräfte gebündelt und Synergieeffekte genutzt werden. Wir sind bspw. Mitglied im Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW, dem Stiftungsverbund „Rat für Kulturelle Bildung e.V.“ und unterstützen Fachtagungen von Verbänden und Hochschulen. Mit Allianzpartnern für die Musikalische Bildung geben wir Studien, Expertisen in Auftrag, führen Expertenrunden durch und setzen uns öffentlich für die Teilhabe an der Musikalischen Bildung für alle Kinder und Jugendlichen ein.

In den sozialen Medien wie facebook  @musikbildet und twitter @UteWelscher geben wir Impulse für den fachlichen und gesellschaftlichen Diskurs zur Bedeutung der Musikalischen Bildung für die Teilhabe an Bildung  sowie zu den Potenzialen des Umgangs mit digitalen Medien.

Leitlinien unserer Projekte

Links