FinanzierbareWegeAufwachsen_ GabrieleSchlipf_1.jpg
Graphic Recording Berlin, Gabriele Schlipf

In diesem Forum wurden Chancen und Grenzen kommunaler Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche aufgezeigt. Ziel war es, ein Verständnis von „Prävention = Investition“ herzustellen und zu diskutieren, inwieweit sich Investitionen in Prävention rechnen und Folgekosten sparen und wie die Finanzierung von Prävention langfristig sichergestellt werden kann. Inhaltliche Basis war die aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung zur Analyse „Finanzierbare Wege für gelingendes Aufwachsen“ und die Ergebnisse der fiskalischen Begleitforschung des Modellprojekts „Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor“. Die zentralen Ergebnisse beider Untersuchungen wurden im Rahmen des Fachforums präsentiert und diskutiert.

Dieses Forum wurde begleitet von Anna Müller (Gebit Münster GmbH), Jutta Hollenrieder (con_sens Consulting), Dr. Friedrich-Wilhelm Meyer (FORA GmbH), Dr. Thomas Meysen (Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V.), Katharina Lohse (Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V.), Gerhard Micosatt (FORA GmbH), Karl Janssen (Bertelsmann Stiftung) und Dr. Regina von Görtz (Bertelsmann Stiftung).

Ähnliche Artikel


 

Initiative

Neues Bündnis gegründet: Bildung für eine demokratische Gesellschaft

Die fast 60 Partnerorganisationen, darunter wir, möchten der Demokratiebildung in Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen größeres Gewicht geben. weiterlesen

Qualifikation in Düsseldorf abgeschlossen

Kitas integrierten Musik in Bildungsalltag

Der Star-Cellist Johannes Moser besucht Musikalische Grundschule in Kirchboitzen bei Walsrode. Das Highlight vor den Sommerferien! weiterlesen

Kommentar

Spielerisch Nationalismus pflegen – Die Fußball-WM in Russland als Politikum

Wenn von Donnerstag an in Russland der Ball rollt, spielt die Politik dabei eine erhebliche Rolle. Die Fußball-WM soll Prestige bringen und facht den Nationalismus an. weiterlesen

Studie

Industrieländer sind die Gewinner der Globalisierung

Laut unserem Globalisierungsreport sind Gewinner der Globalisierung häufig dort zu Hause, wo die Kritik an der internationalen Verflechtung am lautesten ist. weiterlesen