Personen laufen durch Flughafen
Uwe Völkner/Fotoagentur FOX

Arbeitgeberattraktivität steigern: Sechs Schritte zum Audit

Die Auditierung erfolgt zweistufig und dauert maximal 24 Monate. Ein externer Berater moderiert und begleitet alle Prozessschritte. Bereits nach ca. drei Monaten erhält das Unternehmen eine Einstiegsurkunde.

 

Wie kann sich ein interessierter Betrieb anmelden? Wie läuft die Auditierung ab? Welche Ressourcen müssen eingebracht werden? Hier die wichtigsten Schritte im Überblick:

1.    Audit kennenlernen
Detaillierte Informationen finden sich auf der Website und in den Publikationen. Wenn Sie darüber hinaus Fragen zur Teilnahme am Audit haben, wenden Sie sich bitte an die Demografieagentur GmbH, die die Trägerschaft für den Realbetrieb zum 1.11.2016 übernommen hat.

2.     Vertrag unterschreiben
Über die Website zum Audit können Sie sich schnell und unkompliziert anmelden. Nach Klärung aller Fragen erhalten Sie den Auditierungsvertrag mit Rechnung per Post.

3.     Informationsgespräch führen
Der Prozessbegleiter stellt in einem ersten Gespräch die einzelnen Prozessschritte vor.

4.     Einstiegsprozess starten
Ihr Unternehmen bildet eine betriebliche Projektgruppe. Diese besteht aus Vertretern der Geschäftsleitung, der Führungsebenen, der Beschäftigten und des Betriebsrats. Es folgt eine Bestandsaufnahme mit Ableitung passender Entwicklungsschritte. Der Einstiegsprozess dauert ca. drei Monate. Bei erfolgreicher Durchführung erhält der Betrieb eine Einstiegsurkunde.

5.     Entwicklungsprozess umsetzen
Auf Basis eines Entwicklungsplans führen Sie Maßnahmen in den vier Themenfeldern Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz durch. Das Tempo legt Ihr Betrieb individuell fest. Die maximale Gesamtlaufzeit der Auditierung beträgt 24 Monate. 

6.     Auszeichnung entgegennehmen
Wenn Sie den  Auditierungsprozess erfolgreich durchlaufen haben, erhält Ihr Betrieb eine Auszeichnung. Diese kann zwei Jahre für die interne und externe Kommunikation verwendet werden. Voraussetzung für die Auszeichnung im Pilotbetrieb: ein positiver Abschlussbericht und grünes Licht durch das Entscheidungsgremium – vertreten durch die Bertelsmann Stiftung, das Demographie Netzwerk e.V., das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie Great Place to Work® Deutschland.

Die Gültigkeit der Auszeichnung kann durch die Reauditierung verlängert werden.

Projekte