AKSV_AMinati
Jan Voth

Der Moderator Daniel Aminati besuchte heute den Verein „Schüler Treffen Flüchtlinge e.V.“ (STF) in Berlin. Mit dem Projekt „STF-Kocht!“, das Flüchtlinge mit einheimischen Schülerinnen und Schülern durch Kochen, Essen und gemeinsamen Austausch zusammen bringt, gewann der Jugendverein beim Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ der Bertelsmann Stiftung. Die Bertelsmann Stiftung sucht seit 2008 nach Projekten, die sich beispielhaft für ein faires Miteinander in Vielfalt engagieren. So groß wie in der aktuellen Wettbewerbsrunde war die Resonanz noch nie: Jugendliche aus ganz Deutschland hatten insgesamt 167 Projekte eingereicht, besonders viele engagierten sich dabei für Flüchtlinge. Die sechste Wettbewerbsrunde startet voraussichtlich im Januar 2017: Schulen, Vereine und Jugendgruppen können dann wieder ihre Projektergebnisse unter www.allekidssindvips.de einreichen.

Das Projekt „STF-Kocht“ ist nur ein Teil der Aktivitäten des von Schülern gegründeten Vereins „Schüler treffen Flüchtlinge e.V.“. Das Ziel des Vereins ist die Förderung von kulturellem Verständnis zwischen geflüchteten und einheimischen Jugendlichen. Darüber hinaus leistet die Arbeit der Schülerinnen und Schüler mit und für Geflüchtete einen wichtigen Beitrag zur Partizipation. Die Schüler haben erkannt, dass Kochen in allen Nationen ein wichtiger kultureller Bestandteil ist, der sich hervorragend dazu eignet, Berührungsängste abzubauen und den Austausch zu fördern. Über den kulinarischen Genuss werden nationale Identitäten vermittelt, die einen familiären Einblick in die unterschiedlichen Heimatländer und Teilhabe ermöglichen. Die Jugendlichen entdeckten beim gemeinsamen Kochen und Essen sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten, die eine Basis für mittlerweile feste Freundschaften bilden.

Die Schüler empfingen Daniel Aminati am Vormittag und stellten ihm zunächst ihren Verein  und ihr Projekt „STF-Kocht!“ vor. Anschließend wurde gemeinsam und international gekocht und ein Workshop zum Thema „Fundraising für Jugendvereine“ absolviert. Damit möchte die Bertelsmann Stiftung die Jugendlichen in ihrer weiteren Projektarbeit unterstützen. Auf den Tisch kamen sowohl landestypische Gerichte der Flüchtlinge als auch deutsche Hausmannskost. Der prominente Gast packte eifrig mit an und kam mit den Schülern leicht ins Gespräch.

„Was ich hier in Berlin erfahren und erlebt habe, beeindruckt mich sehr und es stimmt mich auch optimistisch. So viel Lebensfreude und so viel positives Interesse an den Mitmenschen anderer Herkunft zu erleben, das ist eine wunderbare Erfahrung für mich. Ich beglückwünsche die Jugendlichen zu ihrem Verein und zu diesem Projekt“, sagte der sichtlich bewegte Daniel Aminati im Anschluss an seinen Besuch.

Das erfolgreiche Multitalent mit Wurzeln in Afrika und Polen hat schon vieles gemacht und engagiert sich ebenso vielfältig – vor allem für Kinder. Er wurde 1973 in Aachen geboren und wollte zunächst Profi-Fußballer werden: Bevor er über eine Jazzdance-Ausbildung zum Tanzen kam spielte er in der A-Jugend des FC Bayern München. Mittlerweile hat der Allrounder als Model und als Radiomoderator gearbeitet, war Leadsänger der Popband "Bed and Breakfast" und spielte diverse Rollen in TV-Serien und Filmen. U.a. war er als Moderator tätig, zunächst für das Wissensmagazin „Galileo“ und für das Lifestyle Magazin „taff“ auf Pro7. Aktuell leitet er sein eigenes Online-Fitness-Programm „Mach dich krass“ und bereitet sich auf die Dreharbeiten für seine Hauptrolle in der Verfilmung des Lebens von Boxer-Legende Charly Graf vor. „Alle Kids sind VIPs“ unterstützt er schon seit Jahren.

Die „Alle Kids sind VIPs“-Botschafter sind Prominente aus der deutschen Musik-, Show- und Sportwelt. Mit dabei sind: TV-Moderator und Sänger Daniel Aminati, Fußballer Gerald Asamoah, GZSZ-Schauspieler Tayfun Baydar, Sänger Andreas Bourani, Comedian Bülent Ceylan, die Band Culcha Candela, die Urban Dance Crew FanatiX, Sängerin Maite Kelly, Top-Model und Moderatorin Rebecca Mir und die Moderatorin Shary Reeves.